Sprungziele
Inhalt

Aktuelles & Pressemitteilungen

Kulturimbiss 2022

Die mobile Bühne liefert wieder knusprige Live-Kultur

Zu den schönsten Dingen des vergangenen Sommers gehörte der „Kulturimbiss Lippe“. Großartige Künstlerinnen und Künstler sind mit einer mobilen Bühne durch ganz Lippe getourt und haben das Publikum an den schönsten Freilicht-Orten der Region mit Kabarett und Musik begeistert.

Weil sich dieses Konzept einer so großen Beliebtheit erfreut hat, gibt es jetzt eine Wiederholung. In etwas kleinerem Umfang, aber nicht weniger spektakulär. Mit bekannten und ganz neuen Gesichtern.

Von Mai bis Juli 2022 tourt der umgebaute Imbisswagen durch sechs Städte und Gemeinden im Kreis Lippe und bietet 7 Shows – coronagerecht unter freiem Himmel, charmante Unterhaltung und erfrischend viel Spaß sind garantiert!

Konzipiert und organisert wurde die Imbiss-Reihe vom Kulturbüro OWL, als Veranstalter sind die Kommunen Barntrup, Dörentrup, Extertal, Detmold und Schlangen sowie der Landesverband Lippe mit an Bord.

Ein derartiges Großprojekt bedarf vieler Hände – und Gelder. Der Dank geht daher an die Lippische Landesbrandversicherung AG, an die Sparkassen in Lippe und an die Firma Weidmüller, die den „Kulturimbiss Lippe“ als Sponsoren tatkräftig unterstützen.

Und nun heißt es: „Bühne frei“ für den Kulturimbiss 2022!

Karten für die Veranstaltung können Sie hier erwerben.


Mit der Eintrittskarte darf die Linie 800 kostenlos genutzt werden.

Erderwärmung, Klimakatastrophe, Mallorcaphobie …
Jede Menge Gründe, um die schönste Zeit im Jahr auf Balkonien zu verbringen? Keine Panik! Wenn Freizeitberaterin Mia Mittelkötter sich der Sache annimmt, sind Kurzweil und Spaß vorprogrammiert. Und wer dieses Sommer-Special von Lioba Albus durchgestanden hat, der braucht sich auch vor einem Urlaub im Bohlenverseuchten Mallorca nicht mehr zu fürchten!

Stadtradeln 2022


Auch in diesem Jahr möchte sich die Gemeinde Dörentrup für das Stadtradeln im Kreis Lippe engagieren.

Von Samstag, 28. Mai bis Samstag 17. Juni können Radfahrer in Dörentrup ihre mit dem Rad zurückgelegten Kilometer sammeln.

Ziel des STADTRADELNS ist es, über einen Wettbewerb von Teams und Kommunen das Rad als nachhaltiges Verkehrsmittel in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. So sollen innerhalb des 21-tägigen Aktionszeitraumes möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt werden. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern (absolut) sowie mit den meisten Radkilometern pro Einwohner/In (Durchschnittswert).

Die Online-Registrierung ist ab sofort unter www.stadtradeln.de/doerentrup möglich.

Mitmachen können alle, die im Kreis Lippe bzw. in der jeweiligen Kommune wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen. Bilden Sie eigene Teams, oder schließen sich einem Team an.


Weitere Informationen finden Sie hier.



Stellenanzeige

Die Gemeinde Dörentrup sucht zu sofort eine Hauswirtschaftshilfe (w/m/d) als Teilzeitbeschäftigung (5 Std./Woche) am Standort West der Offenen Ganztagsbetreuung des Grundschulverbundes der Gemeinschaftsgrundschule Dörentrup.


Ihre Kurzbewerbung senden Sie bitte an:

Gemeinde Dörentrup
- Der Bürgermeister -
Poststraße 11
32694 Dörentrup


oder gerne auch per email an bewerbung@doerentrup-lippe.de

Mehr Vielfalt für Dörentruper Bienen

Die Folgen des Klimawandels sind deutlich spürbar und eine Gefahr für Biene und Co. Die Gemeinde Dörentrup möchte ihre Bürgerinnen und Bürger mitnehmen, einen Beitrag zur Bienenrettung zu leisten und durch Schaffung von artenreichen und vernetzten Lebensräumen, wie zum Beispiel Blühwiesen, die eine Futterquelle für Bienen und andere Insekten bieten. Nicht zuletzt besteht seit geraumer Zeit das Blühwiesenprojekt, welches auch in diesem Jahr wieder umgesetzt wird und verschiedene Standorte im Gemeindegebiet in den Sommermonaten erblühen lässt.

Um auch den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu bieten, Dörentrup erblühen zu lassen, steht an der Stallscheune in Schwelentrup nun Dörentrups erster Bienenfutterautomat. Ein ausrangierter Kaugummiautomat, wie man ihn von früher kennt, beinhaltet Blühsamenkapseln, die gegen einen Unkostenbeitrag von 50 Cent „gezogen“ werden können. Das darin enthaltene einjährige oder mehrjährige Saatgut kann im eigenen Garten, im Balkonkasten oder auf einer Wiese ausgesät werden. Selbst kleine Blühflächen sind gute Beiträge, dem Insektensterben entgegen zu wirken. Der Erlös soll kleineren Klimaschutzprojekten zugutekommen.

Der Automat ergänzt das Projekt des BienenErlebnispfades, der sich rund um den Kurpark Schwelentrup erstreckt. Dieser führt an verschiedenen Blühpunkten mit Bepflanzungsvarianten entlang und soll die Bedeutung der Bienen für unsere Ökologie und Umwelt aufzeigen. Für Interessierte jeden Alters werden Führungen angeboten in denen Streuobstwiesen erlebt, Insekten beobachtet und Blühwiesen bestaunt werden können. Auch Kindergeburtstage können innerhalb einer Erlebnisführung gefeiert werden, so die NaTourErlebnisführerin und Imkerin Ute Müller. In Spielen rund um die Biene wird das Leben der Biene erforscht und auch selbst Hand angelegt beim Honigschleudern. Hier wird das Thema rund um Biene und ihren Honig erlebbar gemacht. Infos erhalten Sie unter www.natourenergie.de.

Wanderausstellung Juden in Nordlippe in Dörentrup

Seit dem Bahnhofsfest des Kulturstellwerks Nordlippe am Sonntag den 01.Mai, kann die Ausstellung zur jüdischen Geschichte in Nordlippe mit beiden Teilen in Dörentrup

vom 𝟬𝟰.𝟬𝟱.𝟮𝟬𝟮𝟮 𝗯𝗶𝘀 𝟬𝟮.𝟬𝟲.𝟮𝟬𝟮𝟮  ganztags von außen am Bürgerghaus Dörentrup und zu den Öffnungszeiten des Kulturstellwerks und auf Anfrage im Europawaggon in Farmbeck besichtigt werden.


Am Sonntag, den 𝟭𝟱.𝟬𝟱.𝟮𝟬𝟮𝟮 wird Teil I der Ausstellung in der Grundschule West und Teil II im Europawaggon zu sehen sein.


Gefördert durch: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Landesverband Lippe und die nordlippischen Kommunen

Eröffnung Freibadsaison

Der Eröffnungstermin unseres Freibades rückt näher.

Am 14.05.22 um 12:00 Uhr öffnet das Freibad hoffentlich bei strahlendem Sonnenschein. Der Eintritt an diesem Tag ist frei und für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein Freibad Dörentrup. Pünktlich zur Eröffnung wurde das neue Sonnensegel über dem Kleinkinderbecken fertiggestellt, sodass auch bei stärkerer Sonneneinstrahlung die Kleinsten geschützt sind. Gefördert wurde das Sonnensegel mit 16.000 € über das Regionalbudget der LAG Nordlippe. Wir wünschen allen Badegästen des Freibades eine schöne und spaßige Badesaison.

Vielen Dank an unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen für die sehr gute Vorbereitung des Freibades.

Corona-Virus


Infos Kreis Lippe


Corona-Verordnungen


Infos Land NRW

  • Das Land bietet mit https://www.land.nrw/corona eine zentrale Informationsplattform für Bürgerinnen und Bürger an, um sich über aktuelle Entwicklungen rund um das Corona-Virus zu informieren. Hier werden alle Maßnahmen und Entscheidungen der Landesregierung erläutert, die der Eindämmung des Corona-Virus dienen. Erlasse, Dokumente und Informationen aus allen Ressorts werden ebenfalls gebündelt zur Verfügung gestellt.

 

Elternbefragung zum »Rechtsanspruch OGS«

Elternbefragung zum Betreuungsbedarf von Grundschulkindern

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stellt oft eine große Herausforderung für Eltern dar. Erweiterte Bildungs- und Betreuungsangebote können die Familien in dieser Situation unterstützen. Mit dem neuen Ganztagsförderungsgesetz (GaFöG) haben alle Grundschulkinder ab dem Schuljahr 2026/27 –beginnend mit der ersten Klasse- einen Rechtsanspruch auf einen Ganztagsplatz.

Um den tatsächlichen Betreuungsbedarf von Eltern mit Grundschulkindern zu ermitteln, führt das Regionale Bildungsnetzwerk des Kreises Lippe gemeinsam mit den Städten und Gemeinden eine groß angelegte Elternbefragung durch. Dabei geht es zum einen um die gewünschte Betreuungsform und den konkreten Betreuungsumfang und zum anderen auch um die Frage, was den Eltern bei den Betreuungsangeboten wichtig ist und wo sie Verbesserungsbedarf sehen. 

Die Befragung wird als Online-Befragung durchgeführt und richtet sich einmal an Eltern von Kindern in Kindertagestätten und des Weiteren an Eltern von derzeitigen Grundschulkindern in den Jahrgängen 1 und 2.

Damit der zukünftige Betreuungsbedarf zuverlässig ermittelt und die Angebote entsprechend der familiären Bedürfnisse geplant werden können, ist es wichtig, dass sich möglichst viele Eltern an der Befragung beteiligen. Die Befragung läuft bis zum 08.April 2022.

Hier gelangen die Eltern von Kindern in Kindertagesstätten zur Befragung:

https://lippestatistik.limesurvey.net/283851?lang=de

Hier gelangen die Eltern von Grundschulkindern (Jahrgang 1 und 2) zur Befragung:

https://lippestatistik.limesurvey.net/681222?lang=de

Für weitere Fragen stehen Frau Dr. Claudia Böhm-Kasper/ Bildungsmonitoring Kreis Lippe (c.boehm-kasper@kreis-lippe.de, 05231/624791) und Frau Janine Matthes/ Jugendhilfeplanung Kreis Lippe (j.matthes@kreis-lippe.de, 05231/624481) jederzeit gern zur Verfügung.

Information  zum Datenschutz

Es handelt sich um eine anonyme Befragung. Alle erhobenen Daten werden nur in anonymisierter Form, d. h. ohne Namen und Adresse, und nur zusammengefasst mit den Angaben der anderen Befragten ausgewertet. Die Ergebnisse lassen keine Rückschlüsse darauf zu, welche Person welche Angaben gemacht hat.

Dörentrup räumt auf!


Der Frühling kommt und die Sonne scheint. Nun ist es wieder Zeit die Ärmel hoch zu krempeln und den Frühjahrsputz zu starten. Aus diesem Grund haben die Dorfgemeinschaften und die ortsansässigen Vereine in Zusammenschluss mit der Feuerwehr und dem Dörentruper Jugendbeirat die diesjährige Müllsammelaktion initiiert. Es wird jede helfende Hand gebraucht. 

Am 02.04. von 09:00 – ca. 12:00 Uhr wird an folgenden Orten gestartet:  

  • Feuerwehr Wendlinghausen
  • Kirche Spork
  • Bushaltestelle Neuenkamp
  • „Alte Stuhlfabrik“ in Bega ab 08:00 Uhr
  • Stallscheune Schwelentrup ab 09:30 Uhr 


Für die Entsorgung des gesammelten Mülls kommt die Gemeinde Dörentrup auf.


Müllsammelaktion Dörentrup




Sanierung des Gerätehauses in Wendlinghausen

Gute Nachrichten für Dörentrup.

Heute wurden vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW die Förderzusagen für die Sanierung der Feuerwehrgerätehäuser mitgeteilt. Die Gemeinde Dörentrup darf sich über 250.000 € für die Sanierung des Gerätehauses in Wendlinghausen freuen. Somit können hier die notwendigen Sanierungsmaßnahmen in Angriff genommen werden.

Vielen herzlichen Dank an Ina Scharrebbach und ihr Ministerium. 

Information zur Grundsteuerreform in Nordrhein-Westfalen für Eigentümerinnen und Eigentümer von Wohngrundstücken

Als Grundstückseigentümerin bzw. Grundstückseigentümer haben Sie in diesem Jahr eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts (Feststellungserklärung) bei Ihrem Finanzamt abzugeben.

 Bei Fragen erreichen Sie das Finanzamt Lemgo unter der extra eingerichteten GrundsteuerHotline (05261) 253 - 1959 (Montag-Freitag von 9 bis 18 Uhr) oder unter www.grundsteuer.nrw.de.

Was Sie zur Feststellung des Grundsteuerwerts wissen müssen:

  • Ab Mai erhalten Sie ein individuelles Informationsschreiben mit Daten und Informationen, die der Finanzverwaltung verfügbar sind (wie z. B. das Aktenzeichen, die Grundstücksfläche und den Bodenrichtwert) und die Sie bei der Erstellung der Feststellungserklärung unterstützen. Diese Daten können Sie nach Prüfung auf Vollständigkeit und Richtigkeit in die Feststellungserklärung übertragen.
  • Die Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli bis zum 31. Oktober 2022 im Grundsatz digital bei Ihrem zuständigen Finanzamt abzugeben. Zuständig ist das Finanzamt, in dessen Bezirk Ihr Grundbesitz liegt.
  • Die Abgabe der Feststellungserklärung ist ab dem 1. Juli 2022 über Ihr OnlineFinanzamt ELSTER möglich. Das hierfür notwendige Benutzerkonto können Sie unter www.elster.de beantragen. Falls Sie bereits ein Benutzerkonto, zum Beispiel aufgrund Ihrer Einkommensteuererklärung besitzen, können Sie dieses auch für die Übermittlung Ihrer Feststellungserklärung nutzen.

 Die Feststellungserklärung kann auch über den Zugang von nahen Angehörigen abgegeben werden.

  • Bis zum Ablauf des Kalenderjahres 2024 berechnen und erheben die Kommunen die Grundsteuer weiterhin nach der bisherigen Rechtslage.

Ab dem 1. Januar 2025 ist der neu festzustellende Grundsteuerwert maßgeblich für die zu leistende Grundsteuer an die Städte und Gemeinden. Somit sind Grundsteuerzahlungen nach neuem Recht ab dem 1. Januar 2025 zu leisten.

Alle Informationen zur Grundsteuerreform sowie die Grundsteuer-Hotline Ihres Finanzamts finden Sie auf der Internetseite der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen:

                                                                      www.grundsteuer.nrw.de



Hinweis zur Straßenbeleuchtung

Im Bereich Mittelstraße 66 kommt es  aufgrund einer kurzfristigen Tiefbaumaßnahme nachts zur Abschaltung von einigen Straßenlaternen.

Die Gemeinde bittet um Verständnis.

Die Verkehrswende beginnt in der Verwaltung

Mobilität wird für Städte und Gemeinden zunehmend zum Standortfaktor. Mit dem Beitritt zum Zukunftsnetz Mobilität NRW bekommen lippische Verwaltungen nun Unterstützung, um die Mobilitätswende anzugehen und nachhaltige Angebote für Bad Salzuflen, Barntrup, Dörentrup, Lage, Lemgo und Leopoldshöhe zu erarbeiten. Am vergangenen Freitag erhielten die jeweiligen Vertreter von NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes die Urkunde für den Beitritt zum Zukunftsnetz Mobilität NRW. Man war sich einig, dass dies ein wichtiger Schritt zu einer nachhaltigen Mobilitätsentwicklung, von der viele Menschen in Lippe nachhaltig profitieren sollen, ist.

Expertise nutzen

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW (ZNM) ist ein Unterstützungsnetzwerk, das Kommunen dabei berät und begleitet, nachhaltige Mobilitätskonzepte zu entwickeln und umzusetzen. Das Ziel: attraktive Mobilitätsangebote und Alternativen zum Auto für lebendige, sichere und gesunde Kommunen zu schaffen und mit „mehr Mobilität durch weniger Verkehr“ einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Klimaneutralität zu machen.

Diese Expertise nutzen nun auch Kommunen in Lippe. Vor der Kulisse des „Dortmunder U“ nahmen die Vertreter von der Ministerin für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes, die Beitrittsurkunden entgegen. „280 Kommunen in Nordrhein-Westfalen arbeiten jetzt im Zukunftsnetz Mobilität NRW eng zusammen, um noch mehr Menschen den Umstieg vom Auto in vernetzte Angebote mit Bus und Bahn, dem Fahrrad oder an Mobilstationen mit emissionsfreien Sharing-Fahrzeugen leichter zu machen“, so Verkehrsministerin Ina Brandes. „Wir sorgen gemeinsam mit den Städten, Gemeinden und Kreisen für mehr Lebensqualität und saubere Luft. Das ist der richtige Weg, um das Klima zu retten!“

Angebote zahlen sich aus

Neben der Qualifizierung und Vernetzung der Verwaltungsmitarbeiter*innen gehört es auch zur Arbeit des Zukunftsnetz Mobilität NRW, Veränderungsprozesse in der kommunalen Verkehrsplanung hin zur Entwicklung neuer Mobilitätsangebote anzustoßen.Drei regionale Koordinierungsstellen betreuen die Mitglieder vor Ort und sind jeweils bei den Verkehrsverbünden und Zweckverbänden der Region angesiedelt, um das regionale Wissen und bestehende Netzwerke optimal zu nutzen. In Westfalen-Lippe ist das der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL). NWL-Geschäftsführer Joachim Künzel: „Bedarfsgerechte Mobilitätsangebote sind der Schlüssel, um die Verkehrswende erfolgreich in die Tat umsetzen zu können. Ein zielgerichtetes, fachbereichsübergreifendes Mobilitätsmanagement in den Kommunen spielt dabei eine wichtige Rolle. Nur wenn alle Beteiligten von der Planung bis zur Umsetzung von Mobilitätskonzepten an einem Strang ziehen, entstehen wirtschaftliche und bürgergerechte Lösungen.“ Daniela Niestroy-Althaus, Leiterin der Koordinierungsstelle Westfalen-Lippe, ergänzt: „Vernetzung ist dabei das A und O, denn auch in den Kommunen betrifft das Thema Mobilität oft viele Abteilungen gleichzeitig. Das Zukunftsnetz Mobilität NRW und der NWL als Träger in Westfalen-Lippe unterstützen Sie partnerschaftlich dabei, maßgeschneiderte Mobilitätslösungen zu finden.“

Urkunde

Osterfeuer in der Gemeinde Dörentrup

Das Abbrennen von privaten Osterfeuern ist gemäß § 14 der Ordnungsbehördlichen Verordnung der Gemeinde Dörentrup nicht gestattet.

Auf schriftlichen Antrag werden deshalb nur öffentliche Osterfeuer genehmigt, die der Brauchtumspflege dienen. Zu beachten ist hierbei, dass ein Osterfeuer nur dann ein Brauchtumsfeuer ist, wenn dieses von in der Ortsgemeinschaft verankerten Glaubensgemeinschaften, Organisationen oder Vereinen ausgerichtet wird und im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung für jedermann zugänglich ist.

Das Formular für die bis zum 08.04.2022 mögliche Beantragung von Brauchtumsfeuern finden Sie hier. Für weitere Informationen ist  Frau Kluckhuhn vom Fachbereich 2 der Gemeinde Dörentrup während der Öffnungszeiten im Rathaus, Zi. 116, oder unter der Rufnummer 0 52 65 / 739 - 1116 zu erreichen.


Bei dieser Gelegenheit wird außerdem wieder darauf hingewiesen, dass das Verbrennen von Gartenabfällen im Gebiet der Gemeinde Dörentrup grundsätzlich nicht gestattet ist. Auch hierzu erhalten Sie ausführliche Informationen von Frau Kluckhuhn oder auf der Internetseite der Gemeinde Dörentrup. 

Der Bürgermeister der Gemeinde Dörentrup wünscht allen Bürgern ein frohes Osterfest.

Der Kulturrucksack

Der Kulturrucksack in Dörentrup, Kalletal und Lemgo bietet ein buntes Programm:

Von April bis Oktober warten spannende Workshops und Aktionen im Bereich "Kunst und Kultur" auf die 10 bis 14 Jährigen.
Zum 10-jährigen Jubiläum gibt es einige neue Angebote:

Flyer

10_jahre_kulturrucksack_logo_cmyk_300dpi_neu

Heimatpreis 2022

Auch für das Jahr 2022 lobt die Gemeinde Dörentrup für ehrenamtliches Engagement den Dörentruper Heimat-Preis aus. Der Heimatpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Gegenstand der Förderung sind einzelne Projekte, Initiativen und Maßnahmen zur Stärkung der lokalen Identität.

Vorschläge für die Vergabe des Heimatpreises können bis zum 30. September 2022 bei der Gemeinde Dörentrup, Poststraße 11, 32694 Dörentrup eingereicht werden. Dies ist auch per E-Mail an info@doerentrup-lippe.de Stichwort Heimat-Preis möglich.

Die Aufteilung des Preisgeldes ist auf bis zu 3 Projekten möglich.

Die Preisvergabe erfolgt entsprechend dem vom Rat am 10.10.2019 beschlossenen Verfahren. Die Preisverleihung erfolgt in der letzten Ratssitzung im Dezember.

Kleine Maßnahmen - große Wirkung

Online-Vortragsangebot bietet Verbraucher:innen Informationen wie mit kleinen und großen Maßnahmen die Energiekosten unter Kontrolle gehalten werden können.

Ob Strom, Erdgas, Heizöl oder Benzin – alle Energieträger sind in den vergangenen Monaten deutlich teurer geworden. Erhöhte Abschlagszahlungen, Belieferungsstopps durch einige Energieversorger und hohe Ersatz- und Grundversorgungstarife für Neukund:innen treffen auch die Menschen in Nordrhein Westfalen hart. Die Menschen sind mit sehr viel höheren Energiekosten konfrontiert und die Preisentwicklung ist ungewiss bis hin zu steigend.

Der kostenlose Online-Vortrag „Kleine Maßnahmen – große Wirkung“ der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit der Stadt Barntrup und der Gemeinde Dörentrup am 16. März um 18:30 Uhr weist kleine und große Maßnahmen zur Energieeinsparung auf – von der Anpassung des Nutzerverhaltens bis hin zur Dämmung oder zum Heizungstausch.

Hier klicken um an dem Termin teilzunehmen.


LEADER - Region Nordlippe

Regionale Entwicklungsstrategie für die LEADER Region Nordlippe im Rahmen des Auswahlwettbewerbs NRW LEADER 2023-2027

 

Seit Dezember 2021 haben sich zahlreiche engagierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Unternehmen und Institutionen aus den vier nordlippischen Kommunen im Bottom-Up Prozess beteiligt. Sie haben eigene Ideen und Wünsche zur Gestaltung ihrer Zukunft auf dem Land und zur Zukunft ihrer Dörfer in die 4 Fachforen und im Jugendworkshop eingebracht und den LEADER-Prozess mit großem Einfallsreichtum befruchtet. Beteiligt sein und mitgestalten, eigene Verantwortung übernehmen und Selbsthilfeleistungen für die Entwicklung der engeren Heimat einbringen zu wollen – dies zeichnet den LEADER-Förderung und die Region Nordlippe aus.

Auf diesem Weg möchten wir uns bei allen Beteiligten und der InnoConsult OWL GmbH ausdrücklich bedanken. Diese hat den Prozess zielführend begleitet, gesteuert und die Regionale Entwicklungsstrategie mit Hilfe ihrer Inputs verfasst.

Zusammen mit der InnoConsult OWL GmbH ist es uns gelungen ein neues Leitbild für die Region Nordlippe zu erstellen, welches die regionalen Potentiale aufgreift und aufzeigt, wie globale Megatrends und ihre Auswirkungen auf die Region wirken.

Der Leitgedanke der neuen Regionalen Entwicklungsstrategie der Region Nordlippe lautet deshalb „Megatrends regional gelebt – Wir bringen (Land-) Leben in die Globalisierung“. Unser Ziel ist es, in den kommen­den Jahren die Menschen der Region zu befähigen und zu ermächtigen, auf große Herausforderungen auch im Kleinen wirksam zu reagieren und voraus­schauend zu agieren – mit Ideen, Mut und Zusammen­arbeit. 

Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Weg und hoffen das wir auch in den Jahren 2023-2027 als LEADER-Region Nordlippe dazu beitragen können, die Lebensqualität, das Miteinander und die Zukunftsfähigkeit von unseren Dörfern nachhaltig zu sichern und zu stärken.

Hier können Sie die Regionale Entwicklungsstrategie herunterladen und weitere Informationen finden.

Das Schreiben des Vorstandes LAG - Nordlippe e.V. finden Sie hier.   

Gemeinde Dörentrup bittet um Unterstützung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch die Gemeinde Dörentrup rechnet innerhalb der nächsten Tage/ Wochen mit der Ankunft von Geflüchteten aus der Ukraine.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, Kapazitäten für die Unterbringung bereitzustellen, sind aber sicherlich auch auf Ihre Hilfe angewiesen.

Aus diesem Grund bitte ich Sie heute, uns bei der Beschaffung von freiem Wohnraum behilflich zu sein. Auch ehrenamtliches Engagement in Form von z.B. Übersetzungstätigkeit oder Begleitung von Personen bei Arzt- oder Behördenterminen ist jederzeit willkommen.

Wenn Sie Wohnraum zur Verfügung stellen können oder helfen wollen, dann melden Sie sich bitte bei Frau Antje Schake, Telefon: 05265/739 1114, E-Mail: a.schake@doerentrup-lippe.de

Vielen Dank für Ihr Engagement.

Ihr Bürgermeister
Friso Veldink

Spendenaktion Ukraine

Aktuell werden viele Spendenaktionen ins Leben gerufen! Wo Sie Spenden abgeben können erfahren Sie hier:

Dringend benötigt werden:


Hygieneartikel


Lebensmittel:

-          nur Dosen


Für den Aufenthalt in Bunkern und U-Bahn-Stationen:

-          Schlafsäcke

-          Decken (auch Thermodecken)

-          Isomatten

-          Taschenlampen

-          Batterien

-          Powerbanks


Medizinisches Zubehör:

-          Medikamente (z.B. Schmerztabletten, Blutstillende Mittel)

-          Verbandsmaterial (z.B. auch  Verbandskästen)

-          Desinfektionsmaterial

-          Einweghandschuhe

-          Einwegspritzen / Nadeln

-          Infusionsbesteck


Bitte spenden Sie nur notwendige Sachen!


An folgenden Stellen können Spenden abgegeben werden:


  • am Freitag, 04.03., von 13 Uhr bis 18 Uhr und am Samstag, 05.03., von 9 Uhr bis 16 Uhr auf dem PENNY-Parkplatz in Bösingfeld 

Es werden nur Spenden aus der Liste angenommen. Das Material wird bei der Annahme vorsortiert, um keine Anforderungen an die Logistik im Kriegsgebiet zu stellen.



Wichtig sind auch Geldspenden, damit auch weitere Medikamente und lebensnotwendige Dinge gekauft werden können. Offizielle Spendenseiten finden Sie auf der Seite des Kreises Lippe.



Informationen zum Grundsteuerbescheid für Eigentümerinnen und Eigentümer

Sehr geehrte Eigentümerin,

sehr geehrter Eigentümer,

in 2022 müssen für den gesamten Grundbesitz in Deutschland neue

Bemessungsgrundlagen ermittelt werden. Das betrifft auch den Grundbesitz, für den

Sie einen Bescheid erhalten haben.  Das Bundesverfassungsgericht hat

im Jahr 2018 entschieden, dass die Grundsteuer ab 2025 nicht mehr nach den

bisherigen Einheitswerten erhoben werden darf. Vielmehr gelten in Nordrhein Westfalen ab 2025 neue Grundsteuerwerte, die bereits bis zum 1.1.2022

(Hauptfeststellung) ermittelt werden müssen.

Deshalb werden Sie in 2022 öffentlich aufgefordert werden, die aktuellen Merkmale

Ihres Grundstücks auf den 1.1.2022 (Hauptfeststellungszeitpunkt) zu erklären. Die

Erklärung können Sie in der Zeit zwischen dem 1.7.2022. und 31.10.2022 online

unter MeinELSTER (www.elster.de) abgeben.

Danach erhalten Sie – wie bisher – drei Bescheide:

1. Grundsteuerwertbescheid: Das Finanzamt stellt auf Basis Ihrer Angaben

den neuen Grundsteuerwert fest.

2. Grundsteuermessbescheid: Zusätzlich erhalten Sie vom Finanzamt einen

Grundsteuermessbescheid, der vom Grundsteuerwert abhängt.

3. Grundsteuerbescheid: Die Kommune erteilt ab dem Kalenderjahr 2025

den Grundsteuerbescheid unter Berücksichtigung des neuen

Grundsteuermessbetrags.

Um Ihnen die Erklärung zu erleichtern, werden alle Eigentümerinnen und Eigentümer

von Wohngrundstücken ein Informationsschreiben der Finanzverwaltung erhalten,

aus dem sich wesentliche Daten ergeben, die für die Erklärung relevant sind. Auch

die Eigentümerinnen und Eigentümer von aktiven Betrieben der Land- und Forstwirtschaft werden von der Finanzverwaltung gesondert mit unterstützenden Hinweisen

informiert.

Falls für Sie eine Angehörige oder ein Angehöriger der steuerberatenden

Berufe tätig ist, leiten Sie dieses Schreiben bitte an diese Person weiter.

Falls Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt. Die

Finanzverwaltung wird eine Telefon-Hotline anbieten, bei der Sie kostenlos Auskunft

erhalten. Die Erreichbarkeit der Hotline wird ab April 2022 auf der Internetseite der

Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen veröffentlicht werden.

Die Hauptfeststellung auf den 1.1.2022 ist eine besondere Herausforderung für

Eigentümerinnen und Eigentümer und Verwaltung, die nur durch Ihre aktive

Unterstützung gelingen kann. Herzlichen Dank dafür!



Abgesagt!
Update zur Umfrageaktion Thermografie-Spaziergang

Aufgrund der Wetterlage wurde der Thermografie-Spaziergang abgesagt!

Am 17.02.22 um 18:30 Uhr wird in Kooperation mit Herrn Ansbach von der Verbraucherzentrale ein Thermografiespaziergang in Barntrup angeboten.

Für nähere Informationen können sich interessierte Bürger:innen bei Frau Frevert unter Tel.-Nr. 05265-7391485 oder per Email an s.frevert@doerentrup-lippe.de melden.

Aufgrund der geringen Nachfrage kann in Dörentrup derzeit kein Spaziergang angeboten werden.

Die Dörentruper Bürger:innen sind dennoch gerne eingeladen, am Spaziergang in Barntrup teilzunehmen.


Grundbesitzabgaben & Wasser- Abwasserabgaben

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

aufgrund einer umfangreichen Systemumstellung wird die Fälligkeit für Grundbesitzabgabearten, sowie Wasser vom 15.02.2022 vorausscihtlich auf den 15.03.2022 verschoben.

Entsprechende Guthaben können nur verrechnet und nicht ausgezahlt werden.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Stellenausschreibung des KSB Lippe

Freiwilliges Soziales Jahr im Sport (FSJ) – ab dem 01.09.2022

Du bist zwischen 18 und 26 Jahren alt, sportbegeistert, hast gerne Kinder um Dich und möchtest Dich in eigenständigen Projekten verwirklichen? Dann bewirb dich für ein FSJ im Sport beim Kreissportbund Lippe e.V..

Der Kreissportbund Lippe e.V. ist der Vertreter seiner ihm angeschlossenen 413 Sportvereine und 16 Sportverbände mit etwa 113.000 Mitgliedern. Wir vertreten die Interessen des organisierten Sports im Kreis Lippe und wirken mit den Fachverbänden sowie den Bünden partnerschaftlich zum Wohle der Sportvereine zusammen. Für die Umsetzung in Dörentrup suchen wir eine/n motivierten und engagierten Freiwilligen (m/w/d).

Die komplette Stellenausschreibung finden Sie hier.

Zeitraum des FSJ: 01.09.2022 bis zum 31.08.2023

Arbeitsort: Dörentrup

 Wenn du die Herausforderung annehmen möchtest und Interesse am FSJ im Sport hast, dann schicke eine aussagekräftige Bewerbung mit Zeugnissen und Lichtbild bis zum 13.02.2022 an:

Kreissportbund Lippe e.V. Christopher Tegethoff Felix-Fechenbach-Str. 5 32756 Detmold oder per E-Mail an: info@ksb-lippe.de

Fördermittel für Heizung und Wärmepumpe

Aktuell gibt es hohe Zuschüsse für Besitzer von Eigenheimen, die ihre alte Ölheizung ausmustern: Bis zu 45 Prozent der Investition übernimmt der Staat, wenn die neue Anlage erneuerbare Energien nutzt. Dazu bieten der Kreis Lippe und die Verbraucherzentrale NRW in Detmold eine kostenlose Informationsveranstaltung an, die am Mittwoch, 09. Februar 2022, um 18.30 Uhr stattfindet. Das Seminar wird online angeboten.

In dem Vortrag informiert Matthias Ansbach, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, über die Fördermöglichkeiten für unterschiedlichen Heizsysteme. Er erläutert die Alternativen zur Öl-Heizung, wie zum Beispiel Wärmepumpe, Holzpelletkessel oder Gas-Solar-Kombination, und gibt Tipps, worauf bei der Entscheidung für die eine oder andere Alternative zu achten ist.

Hier finden Sie die Möglichkeit zur Teilnahme.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW bietet kostenfreie Video- und Telefonberatungen an

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen kann die Energiesprechstunde der Verbraucherzentrale im Kreishaus derzeit leider nicht stattfinden.

Dies heißt aber nicht, dass Sie auf Beratung verzichten müssen: Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW bietet kostenfreie Video- und Telefonberatungen an,

in denen Sie sich rund um das Thema Energieeinsparung, Dämmung, Heizungstausch sowie über Photovoltaik und Fördermittel informieren können.

Termine können Sie über die Energieberatungsstelle in Detmold per Email unter detmold.energie@verbraucherzentrale.nrw oder telefonisch unter 05231-7015905 vereinbaren.

Neben den individuellen Beratungen werden je nach Stand der aktuell gültigen Corona-Auflagen Online- und Hybridvorträge über den Klimapakt Lippe veranstaltet.

Über die Themen informieren wir Sie jeweils zu gegebener Zeit hier auf der Homepage des KlimaPakts Lippe unter Veranstaltungen.

Die nächste Online-Veranstaltungsreihe findet vom 22. bis 24. Februar zum Oberthema „Heizung“ statt.

Die Gemeinde Dörentrup sucht zum nächstmöglichen Termin einen Mitarbeiter am kommunalen Bauhof (m/w/d)

Werden Sie Interviewer/-in beim Zensus 2022

Werden Sie Interviewer/-in beim Zensus 2022

2022 findet in Deutschland der Zensus – auch bekannt als Volkszählung – statt.

Für die Befragungen von Haushalten und an Wohnheimen suchen wir aktuell Interviewerinnen und Interviewer. Ihre ehrenamtliche Tätigkeit startet im Mai 2022 und erstreckt sich bis voraussichtlich August 2022. Sie können sich – ab gesehen von wenigen Regelungen – Ihre Zeit frei einteilen und erhalten eine attraktive Aufwandsentschädigung.

Interesse an einer Tätigkeit als Interviewer/-in im Kreis Lippe?

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Telefon: 05231 627995

Email: zensus2022@kreis-lippe.de

Informationsschreiben, Projekt Zensus 2022

zensus_kreislippe

CO₂ - Monitoring

CO₂ -Bilanz der Gemeinde Dörentrup

Die Gemeinde Dörentrup hat im September 2021 das Büro e&u Energiebüro GmbH beauftragt, die CO₂-Bilanz für das Gemeindegebiet erneut zu betrachten. Das beauftragte Büro hat bereits im Jahr 2011 die CO₂-Emissionen im Rahmen des integrierten Klimaschutzkonzeptes bilanziert. Unter Berücksichtigung von statistischen Daten, der aktuellen Daten aller Feuerungsanlagen, mit denen die Verbräuche für Öl und Festbrennstoffe genauer abgeschätzt werden konnten, sowie Informationen des örtlichen Strom- und Gasnetzbetreibers wurde die CO₂-Bilanz überarbeitet. Bilanziert wurden nur die Emissionen, die im Gemeindegebiet anfallen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die CO₂-Emissionen in Ihrer Gesamtheit von 2011 bis 2020 gesunken sind. Vorrangig ist hier der stark zugenommene Anteil an der Stromerzeugung mittels erneuerbarer Energien für eine Reduktion verantwortlich und positiv für die Gemeinde hervorzuheben. Dem gegenüber stehen jedoch die Emissionen aus der Verbrauchssteigerung von Gas, Öl und Wärme (Biogas und Holz) und der Zunahme von PKW‘s, die sich wiederum negativ in der Bilanzierung darstellen. Sowohl beim Heizenergiebedarf wie auch im Bereich Verkehr sind die Verbräuche und somit auch die Emissionen in den vergangenen Jahren gestiegen anstatt zu sinken. Während dies beim Verkehr in vielen Städten der Fall ist, ist es beim Heizenergieverbrauch in Dörentrup außergewöhnlich.

Auf Grundlage der zuvor genannten Daten und der damit ermittelten CO₂-Emissionen von 30.890 t/a für das gesamte Gemeindegebiet, wurde durch die e&u Energiebüro GmbH auch der pro-Kopf CO₂-Ausstoß berechnet. Im Jahr 2020 betrug dieser 4,00 t/EW. Wenn man dies dem deutschlandweiten Pro-Kopf-Ausstoß von 7,8 t/a gegenüberstellt, kann festgestellt werden, dass die Gemeinde Dörentrup hinsichtlich ihrer CO₂-Emissionen gut dasteht. Dennoch besteht Bedarf, einer tendenziellen Verbrauchssteigerung in den Bereichen Heizenergiebedarf und Verkehr entgegen zu wirken, damit auch weiterhin eine Verringerung des CO₂-Ausstoßes erwartet werden kann.

Das Klimaschutzgesetz legt die nationalen Klimaschutzziele fest. Die Treibhausgasemissionen sollen bis 2030 um mindestens 65 % und bis 2040 um mindestens 88 Prozent reduziert werden. Die Gemeinde Dörentrup möchte an diesen Zielen festhalten und die Dörentruper Bürger:innen mitnehmen, sich gemeinsam mit uns für mehr Klimaschutz stark zu machen. Klimaschutz fängt bereits im Alltag an und jeder kann einen Beitrag leisten.

CO2-Bilanz für das Gemeindegebiet

Der Impfbus kommt am 09.01. & 10.01.2022 zum Bürgerhaus (Am Rathaus 2) in Dörentrup

Impfwillige ab 12 Jahren können sich zwischen 10 und 17 Uhr impfen lassen. Die Booster Impfung ist ab 18 Jahren möglich.

Geimpft wird mit Impfstoff von Biontech (für Personen unter 30 Jahren) und dem Impfstoff von Moderna (für Personen über 30 Jahren).

Die STIKO hat ihre Empfehlung zur COVID-19-Auffrischimpfung hinsichtlich des Impfabstandes aktualisiert. Demnach kann die Auffrischungsimpfung bereits ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung (gerechnet ab dem Termin der Zweitimpfung) verabreicht werden.

Bitte beachten Sie: Die Impfung ist ohne Terminvergabe in den benannten Zeiträumen möglich. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden, daher ist wetterangepasste Kleidung ratsam. Die Impfaktionen enden pünktlich, letzte Impfung um 17 Uhr. Die Unterlagen werden im Bürgerhaus ausgefüllt und es gibt die Möglichkeit sich nach der Impfung dort einen Moment aufzuhalten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ältere Bürger:innen vorgezogen werden.

Wer das Angebot wahrnehmen möchte, sollte einen Lichtbildausweis mitbringen sowie die Krankenkassenkarte und den Impfpass, falls vorhanden. Bei unter 18-Jährigen ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich und der von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Aufklärungsbogen zur Covid 19-Impfung.

Die entsprechenden Dokumente gibt es hier:

Aufklärungsbogen

Einwilligung

Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr kann die Einwilligung selbständig durch den Jugendlichen erfolgen, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist.

Weitere Informationen zum Thema Impfen im Kreis Lippe finden Sie hier.



Ausgediente Weihnachtsbäume Dörentrup

Auch dieses Jahr werden am 08.01.22 wieder die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt bzw. Sammelstellen angeboten.

Die Humfelder Bürger werden gebeten ihre ausgedienten Bäume an diesem Tag bis 09:00 Uhr gut sichtbar und ohne Schmuckreste an der Straße bereitzustellen.

Die Helfer freuen sich auch in diesem Jahr über eine Spende zu Gunsten der Arbeit der Jugendfeuerwehr Dörentrup.

Weiter werden folgende Sammelstellen in Kirchengemeinde Hillentrup- Spork in der Zeit von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr angeboten:

-          Dörentrup Zentrum: Parkplatz Bürgerhaus

-          Spork: Parkplatz am Sportplatz

-          Wendlinghausen: am Innovationszentrum

-          Hillentrup: Wiemanns Hof

-          Schwelentrup: an der Stallscheune

Gerne darf für die Jugendarbeit der ev. Kirchen in Dörentrup gespendet werden, welche diese Aktion durchführt!

Abfuhrkalender 2022

Die Abfuhrkalender 2022 befinden sich zur Zeit in der Verteilung durch die Deutsche Post. Diese kann noch bis kurz vor Silvester andauern. Sie haben jedoch bereits die Möglichkeit den Kalender auf der Seite der Gemeinde runterzuladen. 

Hier finden Sie den Abfuhrkalender 2022

Kommunen im Kreis Lippe für Kooperation in der Digitalisierung ausgezeichnet

Die Stadt Barntrup, die Gemeinden Extertal und Dörentrup sind im Rahmen von weiteren lippischen Kommunen für eine einzigartige Kooperation in der Digitalisierung ausgezeichnet worden!

Regelmäßig tauschen sich die CDOs und Digitalisierungsbeauftragten aller Städte und Gemeinden im Kreis Lippe und der Kreisverwaltung aus und kooperieren im Bereich der Digitalisierung. Dafür sind sie beim eGovernment Wettbewerb 2021 unter der Schirmherrschaft von Kanzleramtschef Helge Braun in Berlin als „Bestes Kooperationsprojekt“ ausgezeichnet worden.

Das Urteil der Fachjury: Die Kooperation in Lippe sei in dieser Form einmalig.

Die Kommunen im Kreis Lippe, von den kleineren Gemeinden zu den größeren Städten, sind Teil der Kooperation und gleichrangig vertreten. Auch die Kreisverwaltung arbeitet tatkräftig unterstützend mit.

Die Verantwortlichen für die Digitalisierung in Lippe machen sich gemeinsam bereit für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. Demnach sollen alle Verwaltungsdienstleistungen einer Kommune bis 2022 online angeboten werden. Sie nehmen gemeinsam an Workshops und Schulungen zu relevanten Themen teil und übernehmen Ideen und Vorgehensweisen anderer Städte und Gemeinden.

Projekte, wie die Einführung eines einheitlichen Serviceportals für alle Kommunen oder die Umsetzung digitaler Akten, die für jede Verwaltung eine große Aufgabe darstellen, werden gemeinsam vorbereitet, besprochen und umgesetzt. Alle Kommunen profitieren dabei von dem Austausch untereinander und den Erfahrungen der anderen Städte und Gemeinden. Das hilft jedem einzelnen bei der Umsetzung der Digitalisierung vor Ort.

Die Stadt Barntrup, die Gemeinden Extertal und Dörentrup arbeiten bereits seit vielen Jahren im Bereich der IT interkommunal eng zusammen. Die Vorhaltung zentraler Technik und Services, gegenseitige Vertretungsregelungen, aber auch viele gemeinsame Projekte in den letzten Jahren zeugen von einer gewinnbringenden Zusammenarbeit aller Beteiligten.



Holzhütte für die OGS West

Am Samstag, den 13.11.2021 bauten Väter und Kinder der Offenen Ganztagsgrundschule Dörentrup West eine Holzhütte auf.

Mit Kraft, Ausdauer, Fachkenntnis und viel Spaß wurden aus den verschiedensten Brettern eine schöne große und massive Holzhütte.

Für Getränke und einem leckeren Mittagessen wurde selbstverständlich gesorgt.

Zukünftig wird diese Hütte für naturwissenschaftliche Experimente genutzt. In den Sommerferien fand eine Projektwoche der Naturwissenschaften

Bewegung statt. Mit den angeschafften Materialien können die Kinder nun selbstständig forschen und experimentieren.

Beispiel:  Lichtarchitektur.

Trinkwasserampel für die Gemeinde Dörentrup

Trinkwasser ist unser Lebensmittel Nr. 1 und eine der kostbarsten Ressourcen, die es gilt besonders zu schützen. Gerade in den heißen Sommermonaten mit länger anhaltenden Trockenperioden steigt der tägliche Bedarf und somit auch der Trinkwasserverbrauch.

Im Hinblick auf die Daseinsvorsorge soll mit Hilfe einer sogenannten Trinkwasserampel einem möglichen Wassernotstand vorgebeugt werden. Diese Ampel gibt eine Auskunft über die aktuelle Trinkwassersituation in der Gemeinde Dörentrup und soll zur Sensibilisierung in der Bevölkerung zum nachhaltigen Umgang mit dem Trinkwasser beitragen. Die Gemeinde Dörentrup möchte mit der Ampel an die Bevölkerung appellieren, sich der jeweiligen Regeln der aktuellen Phase anzunehmen und damit einen Beitrag zu leisten, das kostbare Trinkwasser zu schonen und gleichzeitig zu schützen.



Schaden an der Trinkwasserleitung in Bega

im Ortsteil Dörentrup-Bega ist es zur Störung an einer Wasserversorgungsleitung gekommen. Um diesen Schaden zu beheben ist es erforderlich vorübergehend die Trinkwasserversorgung in mehreren Straßen einzustellen. Aus diesem Grund bitten wir Sie sich am

Freitag, den 17.12.2021

in der Zeit von 11.00 bis 16.00 Uhr

darauf einzustellen, dass in diesem Zeitraum Ihre Wasserversorgung unterbrochen sein wird. Wir behalten uns vor die Wasserversorgung ggfls. frühzeitiger wieder aufzunehmen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.


Der Impfbus kommt am 18.12. & 19.12.2021 sowie am 09.01. & 10.01.2022  zum Bürgerhaus in Dörentrup *TERMINÄNDERUNG*

Der Impfbus des Kreises Lippe steht am Samstag den 18. Dezember und am Sonntag den 19. Dezember , Am Rathaus 2/  beim Bürgerhaus in Dörentrup. Impfwillige ab 12 Jahren können sich zwischen 10 und 17 Uhr impfen lassen. Die Booster Impfung ist ab 18 Jahren möglich.

Geimpft wird mit Impfstoff von Biontech (für Personen unter 30 Jahren) und dem Impfstoff von Moderna (für Personen über 30 Jahren).

Zwischen der letzten Impfung und der 3. Impfung (Booster) sollten in der Regel 6 Monate liegen.

Bitte beachten Sie: Die Impfung ist ohne Terminvergabe in den benannten Zeiträumen möglich. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden, daher ist wetterangepasste Kleidung ratsam. Die Impfaktionen enden pünktlich, letzte Impfung um 17 Uhr. Die Unterlagen werden im Bürgerhaus ausgefüllt und es gibt die Möglichkeit sich nach der Impfung dort einen Moment aufzuhalten.  

Bitte haben Sie Verständnis, dass ältere Bürger:innen vorgezogen werden.

Wer das Angebot wahrnehmen möchte, sollte einen Lichtbildausweis mitbringen sowie die Krankenkassenkarte und den Impfpass, falls vorhanden. Bei unter 18-Jährigen ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich und der von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Aufklärungsbogen zur Covid 19-Impfung.

Die entsprechenden Dokumente gibt es hier:


Aufklärungsbogen

Einwilligung


Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr kann die Einwilligung selbständig durch den Jugendlichen erfolgen, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist.

Weitere Informationen zum Thema Impfen im Kreis Lippe finden Sie hier.




Alle Jahre wieder.......... im Advent!

Wir danken der Familie Hausmann aus Bega für die diesjährige schöne Rathaustanne!

Ebenfalls möchten wir uns bei unserem gemeindlichen Bauhof sowie bei den Kindern des Familienzentrums Abakus bedanken, die den Baum so schön geschmückt haben.

Wasserzähler ablesen

Die Gemeinde Dörentrup erinnert alle Grundstückseigentümer daran, bis zum 30.11.2021 den Zählerstand Ihres Wasserzählers abzulesen und der Gemeinde Dörentrup durch die versandte Ablesekarte oder über die Internetseite www.doerentrup-lippe.de mitzuteilen.

Ein Foto von Ihrem Zählerstand kann ebenfalls hochgeladen werden. Die hierfür erforderlichen Zugangsdaten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben zur Ablesung. Bei Fragen können Sie sich gerne an Frau Johanna Hellmig (E-Mail:j.hellmig@doerentrup-lippe.de) wenden.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit.

Veranstaltung »Solarstrom für Balkon, Terrasse oder Dach«

Am 17.11.2021 fand die Veranstaltung „Solarstrom für Balkon, Terrasse oder Dach“ in Kooperation mit der Stadt Barntrup statt.

Unterstützt hat uns hier ebenfalls Herr Matthias Ansbach von der Verbraucherzentrale.

Herr Ansbach informierte in seinem Vortrag über die Möglichkeiten der Solarstromerzeugung für den privaten Gebrauch.

Auch diese Veranstaltung war zu unserer Freude gut besucht und zeigt uns, dass die Bürger:innen Interesse bekunden,

eigenen Solarstrom zu produzieren und damit auch einen Teil zum Klimaschutz beizutragen.

Wir bedanken uns für das Interesse an unserer Veranstaltung. Den Vortrag zur Veranstaltung finden sie hier.

Auch im kommenden Jahr sind wieder spannende und informative Vorträge zu den Themen „klimafreundliches Sanieren,

erneuerbare Energien, mehr Grün am Haus, Mobilität und Grundstücksentwässerung“ geplant.

Die Termine werden auf der Homepage zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Brückenarbeiten an der Mittelstraße wurden verschoben!

Vom 06.12.2021 bis 15.12.21 plant der Landesbetrieb Straßenbau NRW den Abriss der Rad­weg­brücke Bega an der Mittelstraße.

Die Brücke wird dann vorerst durch ein Provisorium ersetzt. Während der Bauarbeiten wird im Baustellenbereich eine Licht­signal­anlage zur Regelung des Fahrzeugverkehrs aufgebaut. Der Fuß- und Radverkehr wird auf einem Notweg über die Fahrbahn der L 961 geleitet. Zum Aufbau der Ersatzbrücke wird die Mittelstraße zwischenzeitlich für 1 Tag voll gesperrt.


Veranstaltung »Fördermittel für energetische Sanierung«

Veranstaltung „Fördermittel für energetische Sanierung“

Am 03.11.2021 fand die Veranstaltung „Fördermittel für energetische Sanierungen“ in Kooperation mit der Stadt Barntrup statt.

Unterstützung gab es von Matthias Ansbach, Energieberater der Verbraucherzentrale.

Das rege Interesse an der Veranstaltung zeigt uns, dass der Bedarf und das Interesse da ist, Maßnahmen am Eigenheim zur energetischen Verbesserung vorzunehmen. Nicht nur Energiekosten können eingespart und CO2-Emmissionen reduziert werden, auch ein erheblicher Beitrag zum Klimaschutz kann hierdurch geleistet werden.

Wir bedanken uns für das Interesse an unserer Veranstaltung.

Den Vortrag zur Veranstaltung finden sie in kürze hier.


Informations- und Beratungsangebote für private Eigentümer:innen zu den Themen

Energie, Mehr Grün am Haus, Klimafolgen und Grundstücksentwässerung


20211103-Fördermittel

20211022_Angebote der Verbraucherzentrale_Kreis Lippe




Der Impfbus ist am 24.November in Dörentrup

Der Impfbus des Kreises Lippe steht am Mittwoch, 24. November, in der Poststr. 11/ am Rathaus in Dörentrup. Impfwillige ab 12 Jahren können sich zwischen 10 und 17 Uhr mit den Impfstoffen von Biontech impfen lassen. Die Booster Impfung ist ab 18 Jahren möglich.

Zwischen der letzten Impfung und der 3. Impfung (Booster) müssen 6 Monate liegen.

Bitte beachten Sie: Die Impfung ist ohne Terminvergabe in den benannten Zeiträumen möglich. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden, daher ist wetterangepasste Kleidung ratsam. Die Impfaktionen enden pünktlich, letzte Impfung um 17 Uhr.

Bitte haben Sie Verständnis, dass ältere Bürger:innen vorgezogen werden.

Wer das Angebot wahrnehmen möchte, sollte einen Lichtbildausweis mitbringen sowie die Krankenkassenkarte und den Impfpass, falls vorhanden. Bei unter 18-Jährigen ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich und der von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Aufklärungsbogen zur Covid 19-Impfung.

Die entsprechenden Dokumente gibt es hier.

Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr kann die Einwilligung selbständig durch den Jugendlichen erfolgen, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist.

Weitere Informationen zum Thema Impfen im Kreis Lippe finden Sie hier.



E-Bike Ladestationen: Gemeinsame Umfrageaktion der Stadt Barntrup und der Gemeinde Dörentrup

Die Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein zur Erreichung der Klimaziele in der nachhaltigen Mobilitätsentwicklung. Weniger Lärm, saubere Luft und die sichere Anbindung der ländlichen Räume an die Städte sind ein wichtiger Bestandteil zur Erhaltung der Lebensqualität eines jeden von uns.

Um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, wird die Elektromobilität auch auf dem Fahrradsektor in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen.  Die Nachfrage nach E-Bikes ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen und es wird prognostiziert, dass der Bedarf auch weiterhin zunehmen wird. Elektrofahrräder sind ein idealer Begleiter im Alltag. Der Weg zur Arbeit, spannende Ausflugstouren in der Region oder der Lebensmitteleinkauf mit dem Fahrradanhänger, all das wird vor allem auch im ländlichen Raum durch die Nutzung eines E-Bikes erleichtert und ist eine umweltfreundliche Alternative zum Auto. Dabei ist es umso wichtiger, die Ladeinfrastruktur auszubauen und eine lückenlose Lademöglicheit zu gewährleisten. Nur so kann der klimafreundliche Umstieg vom Auto zum E-Bike an Attraktivität gewinnen.

In einer gemeinsamen Umfrageaktion möchten die Stadt Barntrup und die Gemeinde Dörentrup ihre Bürgerinnen und Bürger befragen, wie sich der aktuelle Bedarf an E-Bike-Ladestationen in den beiden Kommunen darstellt. „Dazu werden in den nächsten Wochen Postkarten an verschiedenen Standorten und in den Rathäusern ausgelegt. Wir bitten hier um Ihre Mithilfe, indem Sie auf der Postkarte die gewünschten Standorte notieren, wo Sie den Bedarf zur Errichtung einer E-Bike-Ladestation sehen,“ betont Dörentrups Bürgermeister Friso Veldink, Die Postkarte kann unentgeltlich in den nächsten Briefkasten eingeworfen oder in den Rathäusern in Dörentrup oder Barntrup abgegeben werden.

Die Umfrageaktion ist eine der ersten Aktionen des Klimaschutzmanagements der Stadt Barntrup und der Gemeinde Dörentrup die das Thema mit einer gemeinsamen Personalstelle eines Klimaschutzmanagers verfolgen. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam über die Gemeindegrenzen hinweg kooperieren und das Thema Klimaschutz ganz konkret gemeinsam angehen“, ist Borris Ortmeier Bürgermeister der Stadt Barntrup von der Interkommunalen Zusammenarbeit überzeugt.

Mit knapp 30.000 Euro werden die Stadt Barntrup und die Gemeinde Dörentrup bei Ihren Bemühungen rund um das Thema Klimaschutz gefördert. Die geförderte Stelle des Klimaschutzmanagers nimmt weiterhin Thomas Großmann wahr. Das Projekt ist bis zum 30.09.2023 befristet.

Die Kommunen sind sich einig, dass neben der Information über die vielfältigen Fördermöglichkeiten für Klimaschutzmaßnahmen auch die konkrete Umsetzung von Kommunalen Projekten im Rahmen des Klimaschutzmanagements erfolgen soll.

Dörentrup treibt die kommunale Klimafolgeanpassung voran

Die Gemeinde Dörentrup hat in Ihrer Ratssitzung vom 25.03.2021 die Durchführung eines kommunalen Qualitätsmanagement- und Zertifizierungsverfahrens zur Klimafolgeanpassung beschlossen (European Climate Adaptation Award)

Nach der Beschlussfassung wurde beim Projektträger Jülich ein Fördermittelantrag gestellt.

Seit Anfang Oktober 2021 freut sich die Gemeinde Dörentrup über eine 80%-tige Förderung mit einem Gesamtvolumen von über 40.000,00€.

Das Verfahren soll nach Vergabe des Auftrages im Frühjahr 2022 starten und läuft bis zum Jahr 2025.

Klimawandelanpassung ist ein Querschnittsthema, das sich über die verschiedensten Fachgebiete einer Kommune erstreckt. Um die Expertise, Interessen und Gestaltungsvorschläge aus sämtlichen Bereichen zu berücksichtigen, werden alle relevanten Akteur:innen einer Kommune in einem interdisziplinären Klimateam zusammengeführt. Sofern dies sinnvoll erscheint, sollten zudem externe Akteur:innen einbezogen und am Prozess der Klimaanpassung beteiligt werden.

Das Klimateam steuert den European Climate Adaptation Award-Prozess in der Kommune und ist die Entwicklungszentrale und der Motor der Anpassungsaktivitäten.

Die Teammitglieder werden im eca-Prozess durch eine prozessbegleitende eca-Beratung und ein kompetentes Netzwerk aus Expert:innen unterstützt.

In kleineren Kommunen besteht das Klimateam aus ausgewählten Expert:innen und einer kleinen Anzahl von Akteur:innen aus Politik und Gesellschaft. Hierbei handelt es sich um einen partizipativen Beteiligungsprozess.

Nach Ablauf des Durchführungszeitraums wird die Gemeinde Dörentrup zertifiziert.

Die Gemeinde Dörentrup Dörentrup verfolgt das Ziel, eine Verbesserung der kommunalen Vorsorgeleistung und Lebensqualität sowie die Risikominimierung in Hinblick auf die zunehmenden Folgen den Klimawandels voranzutreiben.

Der Dörentruper Seniorenbeirat hat sich neu gebildet Gelungener Neustart in die nächste Amtsperiode

Der Rat der Gemeinde Dörentrup hat Horst-Dieter Beyer, Bärbel Bhendt, Heinz Jäger, Friedrich- Wilhelm Müller, Klaus Schäferbarthold und Reinhold Sölter als stimmberechtigte Mitglieder des Dörentruper Seniorenbeirat bestätigt. Ergänzt wird das Gremium durch die Heimbeiratsvertreterinnen des Elisenstiftes Beate Winkler und Annegret Koralewicz (Vertreterin) als nicht stimmberechtigte Mitglieder.

Bei der jetzt stattgefundenen konstituierenden Sitzung ging es neben den grundsätzlichen Aufgaben, wie z.B. die Teilnahme an den Ausschüssen der Gemeinde, um die Besetzung der Positionen. Im Anschluss an die Abstimmung gab Frau Schake als Wahlleiterin bekannt, dass Heinz Jäger den Vorsitz für die kommende Periode übernehmen wird. Als seine Stellvertreter wurden Bärbel Bhendt und Klaus Schäferbarthold gewählt. Schriftführer wurde Friedrich-Wilhelm Müller.

Bürgermeister Veldink wünschte dem Seniorenbeirat eine erfolgreiche Amtszeit und eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen Seniorenbeirat sowie Rat und Verwaltung.

Der Seniorenbeirat:

Der Seniorenbeirat versteht sich als Interessenvertretung gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit.
Beispielsweise geht es um folgende Aktivitäten:
Mobilität im Alter

-  Altersdiskriminierung - weitgehend von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen

-  Kontakte zu Gruppen und Verbänden, die in der Seniorenarbeit tätig sind (auch auf Kreis- und Landesebene)

-  Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanager und (geplant) mit Jugendgremien

Soweit die Situation es zulässt, wird der vor der Pandemie erfolgreich durchgeführte Spiel- und Klönnachmittag im Dezember wieder starten. Neben dem geselligen Zusammensein besteht hier die Möglichkeit, Hilfestellungen zu organisieren und Hinweise zu geben, die im Ergebnis auch von Politik und Verwaltung aufgegriffen werden können.

Die Einladung erfolgt rechtzeitig durch die Presse und durch Aushänge.

Anmeldetermin für Kindertageseinrichtungen

Für das Kindergartenjahr 2022/2023 beginnt auch in der Gemeinde Dörentrup in Kürze das Anmeldeverfahren. Kinder, die ab August 2022 hier in eine der zur Auswahl stehenden Kindertageseinrichtungen aufgenommen werden sollen, sind in der Zeit vom 08.11.2021 bis 20.12.2021 anzumelden.

Die verbindliche Anmeldung durch die Erziehungsberechtigten ist direkt an die gewünschte Einrichtung zu richten.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung während der Öffnungszeiten an:

Kommunale Kindertageseinrichtung:

Familienzentrum „Abakus“ in Wendlinghausen,

Pferdekamp 6, Tel.: 05265/8946, Träger: Gemeinde Dörentrup

Kirchliche Kindertageseinrichtungen:

Ev. Kita „Vogelnest“ in Hillentrup,

Finkenweg 6, 32694 Dörentrup, Tel.: 05265/8117, Träger: Ev.-ref. Kirchengemeinde Hillentrup-Spork

Kita „Himmelszelt“ in Humfeld,

Am Sportplatz 2, 32694 Dörentrup, Tel.: 05265/345, Träger: Stiftung Eben-Ezer

Kita „Sternschnuppe“ in Bega,

Katzhagen 3, 32694 Dörentrup, Tel.: 05263/9549713, Träger: Stiftung Eben-Ezer

Freier Träger:

Kita „Gipfelstürmer“ in Dörentrup (Betreuung nur für Kinder von einem bis zu drei Jahren)
Mühlenstraße 36, 32694 Dörentrup, Tel: 05265/329994000,

Träger: Kita der Johanniter-Unfall- Hilfe e.V.

Fördermittel für energetische Sanierungen - Wie und was wird gefördert? -

Gemeinsame Informationsveranstaltung zu den aktuellen Fördermöglichkeiten für Eigenheimbesitzer in Barntrup und Dörentrup.

Aktuell gibt es hohe Zuschüsse für Hausbesitzer, egal ob selbst bewohnt, oder vermietet. Um die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten aufzuzeigen, bieten der Kreis Lippe und die Verbraucherzentrale NRW in Detmold einen Vortrag mit dem Titel „Fördermittel – Wie und wofür gibt es Unterstützung?“ an. Matthias Ansbach, Energieberater der Verbraucherzentrale NRW, stellt die Förderprogramme vor, erläutert, wie diese auch untereinander kombiniert werden können und gibt Tipps, worauf bei der Inanspruchnahme von Fördermitteln geachtet werden muss. Zudem erläutert er, welche Neuerungen seit dem 01.07.2021 bestehen.

Der Vortrag „Fördermittel für energetische Sanierungen – Wie und wofür gibt es Unterstützung?“ findet am Mittwoch, den 3. November 2021, um 19:00 Uhr im Innovationszentrum Dörentrup, Energiepark 2 in 32694 Dörentrup statt.

Anmeldung für den kostenlosen Vortrag bis zum 01.11.2021 unter 05265/739-1485 oder  s.frevert@doerentrup-lippe.de.

Es gelten die Bestimmungen der aktuellen Coronaschutzverordnung (3G-Regel). Ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen.

Brücke in Dörentrup wird kurzfristig instandgesetzt

Dörentrup (strassen.nrw). Die Brücke an der Mittelstraße über die Bega wird ab Montag, 25. Oktober, unter Vollsperrung instand gesetzt. Sie weist Schäden im Mauerwerk auf, die vor der Frostperiode behoben werden müssen. Die Arbeiten werden voraussichtlich die ganze Woche dauern. Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer nutzen die Umleitung über die Farmbecker und die Hamelner Straße (B66).

Erste Risse bekam die Natursteinbrücke im Mai 2020 nach einem Hochwasser. Straßen.NRW-Brückenkontrolleur Stefan Großpietsch stellte dabei zunächst einen Schaden im Bereich der Brückengründung fest. Dringend wird die Sanierung nun, nachdem die zuständige Straßenmeisterei  Mitte September diesen Jahres einen Anprallschaden an der Brüstungswand festgestellt hat. „Dadurch haben sich die bereits vorhandenen Risse erweitert“, erklärt Großpietsch. Durch den Unfall haben sich auch die Abdeckplatten der Brüstungswand gelöst und verschoben. „Diese Schäden müssen vor dem ersten Frost behoben werden, um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.“

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)


Online-Veranstaltung

Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)

Diskutieren Sie mit und bringen Ideen mit ein. Einfach den QR-Code scannen

ISEK Einladung




eGovernment-Wettbewerb »Bestes Kooperationsprojekt 2021«

Die Mehrzahl der lippischen Kommunen hat auf Basis ihrer bestehenden Interkommunalen Zusammenarbeit am bundesweiten Wettbewerb für das „beste Kooperationsprojekt 2021“ teilgenommen. Stand jetzt ist man unter den letzten drei Finalisten. Die Abschlusspräsentation und auch das Abschlussvideo wurden der Regie vergangene Woche präsentiert. Die Gewinner werden am 29.09.2021 in Berlin gekürt. In diesem Zuge wird auch ein Publikumspreis vergeben, den Sie in einem Voting festlegen können. Die IKZ IT der Gemeinde Dörentrup mit den Nachbarkommunen Extertal und Barntrup sind Bestandteil dieser Bewerbung, so dass wir uns freuen würden Ihre Stimme zu bekommen.

Das Online-Voting für den Publikumspreis ist unter folgendem Link samt bereitgestellter Vorträge/Videos bis zum 22.09.2021 einsehbar :

eGovernment-Wettbewerb | Online-Voting | Der Publikumspreis

Unter Punkt 5 (Stadt Bad Salzuflen) können Sie für das beste Kooperationsprojekt, welches von zwei Kolleginnen aus Detmold und Salzuflen vorgetragen wurde, abstimmen.

Impfbus in Dörentrup am 20. September

Der Impfbus des Kreises Lippe steht am Monatg, 20. September, in der Poststr. 11/ am Rathaus in Dörentrup. Impfwillige ab zwölf Jahren können sich zwischen 10 und 15 Uhr mit den Impfstoffen von Biontech und Johnson und Johnson impfen lassen.

Die Zweitimpfung bei Biontech kann über einen der Hausärzte durchgeführt werden.

Wer das Angebot wahrnehmen möchte, sollte einen Lichtbildausweis mitbringen sowie die Krankenkassenkarte und den Impfpass, falls vorhanden. Bei unter 18-Jährigen ist das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten erforderlich und der von den Erziehungsberechtigten unterschriebene Aufklärungsbogen zur Covid 19-Impfung. Die entsprechenden Dokumente gibt es ebenfalls unter www.kreis-lippe.de/corona/impfung.

Bei Minderjährigen ab dem 16. Lebensjahr kann die Einwilligung selbständig durch den Jugendlichen erfolgen, sofern von der notwendigen Einsichts- und Einwilligungsfähigkeit in die Impfung auszugehen ist. Wer zwischen zwölf und 18 Jahren alt ist, erhält ausschließlich den Impfstoff von Biontech.





U18-Bundestagswahl am 17. September von 15 bis 18 Uhr in Farmbeck am Jugendwaggon

Weitere Informationen dazu gibt es hier.

Ausbau des schnellen Internets in Dörentrup

Die Gemeinde Dörentrup und die Firma Sewikom laden die Dörentruper Bürger:innen zu Informationsabenden zum aktuellen Sachstand - Ausbau des schnellen Internets in Dörentrup - ein. Der geförderte Ausbau in Dörentrup ist abgeschlossen und es besteht die Möglichkeit für die Dörentruper:innen den Anbieter zu wechseln. Die Firma Sewikom wird den Bürger:innen erläutern, wie ein möglicher Anschlusswechsel erfolgen kann und welche Voraussetzungen hierfür notwendig sind. Für die noch weiterhin unterversorgten Gebiete in der Gemeinde wird die Firma Sewikom Lösungsmöglichkeiten vorstellen.

 

Die Informationsabende werden getrennt nach Ortsteilen durchgeführt.

Wenn möglich sollte aus den Haushalten jeweils nur eine Person an diesem Abend teilnehmen.

Aufgrund der Corona Richtlinie sind maximal 60 Teilnehmer möglich und es gilt die 3-G Regel.

 

Wir bitten um Anmeldung bei:

Sandra Hüsemann

Telefon: 739-1242 oder per E-Mail s.huesemann@doerentrup-lippe.de

 

 1.       Termin Dienstag 14.09.2021 Bürgerhaus

                        Ortsteil Humfeld                                                                        18:00 Uhr


2.       Termin Freitag 17.09.2021 Bürgerhaus

                       Ortsteil Hillentrup – Homeien                                                     17:00 Uhr

                       Ortsteil Schwelentrup                                                                18:30 Uhr


3.       Termin Dienstag 21.09.2021 Schlossscheune Gut Wendlinghausen

                       Ortsteil Spork – Zentrum – Neuenkamp                                    18:00 Uhr

                       Ortsteil Wendlinghausen/Betzen/Farmbeck/Vogtskamp           19:30 Uhr





 

Saisonschluss Freibad Dörentrup

Das Freibad Dörentrup / Hillentrup ist in diesem Jahr letztmalig am

Samstag, den 18. September 2021

geöffnet.

Trotz anhaltender Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen, sind wir froh, dass wir das Freibad am 01.06.2021 öffnen konnten.

Die stetig sinkenden Fallzahlen sowie Änderungen der CoronaSchVO und Regelungen der Inzidenzwerte ließen eine schrittweise Öffnung und Lockerungen im Bad zu.

Des Weiteren konnte die maximale Besucherzahl von 458 (im Jahr 2020) auf 650 erhöht werden.

Wir hoffen allen Besuchern ein angenehmes Badeerlebnis ermöglicht zu haben und freuen uns auf das kommende Jahr.

Land in Sicht

Am 11.09. findet im Bürgerhaus die Vorstellung von Land in Sicht statt. Leider ist die Vorführung am Samstag ausverkauft.
Aus diesem Grund hat sich das Filmhaus Bielefeld dazu entschlossen am 12.09.  um 13:00 Uhr und 16:00 Uhr zwei weitere Vorführungen anzubieten.

Sie können sich unter folgender E-Mail anmelden.

landsicht@filmhaus-bielefeld.de

Eine kleine Vorschau finden sie hier.

Hier kommen Sie zur Seite vom Filmhaus Bielefeld und von Land in Sicht

Seit dem 01.09.2021 ist die Straßenbeleuchtung wieder eingeschaltet

Jedoch kann es in den nächsten 2 Wochen aufgrund von Wartungsarbeiten und Austausch der Zeitschaltuhren zu Differenzen kommen. Danach sollte jedoch die Straßenbeleuchtung wie gewohnt in dem Zeitraum von 06:00- 23:00 Uhr leuchten.

Ausbildung bei der Gemeinde Dörentrup

Für drei Nachwuchskräfte begann im August 2021 ein neuer Lebensabschnitt.

Jennifer Unverzagt und Nicole Ungermann absolvieren ein Anerkennungspraktikum für Erzieherinnen in Einrichtungen der Gemeinde Dörentrup. Das Anerkennungsjahr bildet einen Teil der Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Frau Unverzagt ist im Familienzentrum Abakus tätig und Frau Ungermann betreut die Kinder in der Offenen Ganztagsschule am Standort Dörentrup-West.

Sebastian Schmidt beginnt eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in der Gemeindeverwaltung. Neben der Berufsschule in Lemgo und einem dienstbegleitenden Unterricht am Studieninstitut Westfalen-Lippe wird er während der dreijährigen Ausbildung in der Praxis sämtliche Fachbereiche im Rathaus kennenlernen.

Bürgermeister Veldink ist es eine Freude, die neuen Kolleginnen und den neuen Kollegen in der Gemeinde Dörentrup willkommen heißen zu können und ihnen mit der Ausbildung eine gesicherte berufliche Zukunft bieten zu können.

Wir wünschen einen guten Start und viel Erfolg bei der Ausbildung.

Engagementpreis NRW 2022

Engagementpreis NRW | Für den Engagementpreis 2022 unter dem Motto »Für Engagement begeistern« können sich bis zum 30. September 2021 Projekte bewerben, die mit kreativen Ideen und Ansätzen für Engagement begeistern. Ausgelobt wird der Preis, mit dem vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden sollen, durch die nordrhein-westfälische Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz.

Weitere Informationen finden sie hier.

Kulturimbiss

Aus organisatorischen Gründen wurde entschieden, die Veranstaltungen zusammen zu legen! Beginn ist um 18 Uhr
*Die Vorstellung um 15 Uhr findet nicht statt*
Eröffnet wird der Abend von Frido Petig. Im Anschluss folgt der Auftritt von Mister Blues und abgerundet wird die Veranstaltung mit dem Auftritt von Sönke Meinen.
Karten können weiterhin unter folgendem Link für einen obligatorischen Euro erworben werden.

Für alkoholfreie Getränke ist gesorgt!

Karten bekommen Sie hier

New York, Rio, Dörentrup - Sönke Meinen tritt im Kulturimbiss auf

Am 5. September 2021 hält der Kulturimbiss Lippe an der Grundschule in Dörentrup. In dem umgebauten Imbisswagen tritt der Gitarrenspieler Sönke Meinen auf. Lokale Unterstützung erhält er durch ein vielfältiges, literarisches und musikalisches Vorprogramm.


Gleich zweimal wird Sönke Meinen an dem Tag auf der Bühne stehen. Neben dem Nachmittagsprogramm um 15 Uhr gibt der gebürtige Ostfriese auch eine zweite Showeinlage um 18 Uhr. Das Publikum kann sich auf Kultur und Musik satt freuen: Die Nachmittagsveranstaltung wird durch einen wahren Lippe-Kenner, den Autor Friedo Petig eröffnet. Petig ist besonders für seine Bücherreihe „Der Lipper an sich“ bekannt. Begleitet wird seine Le-sung von akustischen Gitarrenklängen, dank der Unterstützung des Musikers Sammy.

Hier können Sie einen kleinen Eindruck von Sönke Meinen bekommen. 


Zur Abendveranstaltung steht die ostwestfälische Gruppe Mister Blues als Vorprogramm auf der Bühne. Das Duo aus Torsten Buncher und Bert Halbwachs bringt nicht nur deutschsprachigen Blues mit, beide sind ebenfalls hoch talentiert an den Instrumenten ihrer Wahl: der Gitarre und der Mundharmonika. Rundum ist das Vorprogramm der geeignete Einstieg in einen Abend voller virtuoser Gitarrenklänge. Sönke Meinen wird nicht umsonst von Kollegen als „einer der kreativsten Gitarristen der Gitarrenszene“ bezeichnet. Sein Talent hat ihn bereits zum Preisträger des „Guitar-Masters“ und des „European Guitar Awards“ gemacht sowie ihn bis nach Japan, China, Südkorea, Russland und Australien geführt. Einmal um die Welt und im Anschluss nach Lippe - auf die Bühne des Kulturimbisses.


Karten gibt es gegen eine Schutzgebühr von 1€ hier

Urnengemeinschaftsanlage

Aufgrund der positiven Resonanz haben wir in diesem Jahr unsere Urnengemeinschaftsanlage in Bega erweitert.

Hier aktuelle Fotos unsere Urnengemeinschaftsanlagen in Spork und Bega. Die Bestattungsform ist für den Angehörigen pflegefrei, da diese vom gemeindlichen Bauhof übernommen wird. Es handelt sich um eine teilanonyme Bestattungsform.Die Urne wird innerhalb der Anlage beigesetzt im Beisein der Familie. Danach erinnert einen Namenstafel an der Stele  an den/die Verstorbenen/e.

Öffnungszeiten nach den Ferien - Freibad Dörentrup

Da die Sommerferien am 17.08.2021 enden, gelten ab dem 18.08.2021 wieder folgende Öffnungszeiten für das Freibad:

Montag:                             geschlossen

Dienstag – Freitag:         14:00 – 19:30

Samstag – Sonntag:      12:00 – 19:30

Alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln und die maximale Personenzahl bleiben vorerst unverändert.

Den Anweisungen des Personals ist Folge zu leisten. Beachten Sie bitte die örtlichen Beschilderungen und Aushänge.

 

Wir wünschen einen tollen Aufenthalt und schönen Sommer!

Lippischer Ehrenring sucht auch für 2021 engagierte Lipperinnen und Lipper - Vorschläge können beim Ehrenamtsbüro eingereicht werden

Neben den Verdienstorden des Bundes und des Landes verleiht der Kreis Lippe seit 2009 jedes Jahr den Lippischen Ehrenring an ehrenamtlich tätige Personen und Gruppen. „Mit unserem lippischen Verdienstorden möchten wir die Engagierten würdigen und Ihnen danken. Gerade in dieser besonderen Zeit finde ich es wichtig zu zeigen, wie bedeutsam das Ehrenamt für unsere Gesellschaft ist und das wir hier in Lippe unzählige Menschen haben, die ihre Freizeit der Gemeinschaft widmen“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

 

Einzelpersonen und aktive Gruppen, die sich seit vielen Jahren oder in außergewöhnlichen Projekten ehrenamtlich engagieren, können von allen Bürgerinnen und Bürgern vorgeschlagen werden. Eigenanregungen sind dabei ausgeschlossen.

 

Auch in 2021 werden wieder sechs Lippische Ehrenringe sowie zwei Sonderpreise ausgelobt. Der Sonderpreis für jugendliches Engagement ist seit 2017 fester Bestandteil der Verleihung. „Besonders zu Zeiten der Corona-Pandemie ist deutlich geworden, wie wichtig die jungen Mitglieder für die verschiedenen Vereine und Organisationen sind. Ohne das Engagement unserer jungen Lipperinnen und Lipper ist der Bestand unserer Vereine und Organisationen gefährdet“, betont Rike Denise Richter vom Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe.

Anregungen für den Ehrenring können bis zum 31. Oktober eingereicht werden. Die Verleihung der Orden soll Anfang 2022 stattfinden.

 

Weitere Informationen zum Lippischen Ehrenring erteilt das Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe unter 05231 62-5000 oder per E-Mail unter ehrenamt@kreis-lippe.de.

»Neustart Miteinander« Landesprogramm zur Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhaltens

Das Ehrenamt ist in Nordrhein-Westfalen ein Garant für das gesellschaftliche Miteinander. Frauen, Männer, Ältere wie Junge Menschen engagieren sich landesweit in Vereinen. Doch die notwendigen Maßnahmen zur erfolgreichen Eindämmung des Infektionsgeschehens in Nordrhein-Westfalen haben spürbare Auswirkungen auf die Vereine gehabt. So wurden gerade das Vereinsleben und öffentliche Veranstaltungen durch die Kontaktbeschränkungen enorm begrenzt.

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat kurzfristig die Aufstellung eines Landesprogramms „Neustart miteinander“ beschlossen. Als Zeichen der Wertschätzung für ihre Arbeit werden die Vereine bei der Ausrichtung von öffentlichen Veranstaltungen in diesem Jahr (unter Wahrung der geltenden Corona-Schutzvorschriften) finanziell unterstützt.


Die Mittel werden voraussichtlich ab Mitte Juli 2021 zur Förderung ehrenamtlich getragener öffentlicher Veranstaltungen bereitstehen. Jeder eingetragene Verein kann als einmalige Unterstützung einen Zuschuss in Höhe von 50 % (max. 5.000 Euro) der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben für eine Veranstaltung im Jahr 2021 beantragen. Die Antragstellung selbst erfolgt online durch den Verein bei der zuständigen Bezirksregierung.

Für die Dörentruper Vereine muss der Antrag an die Bezirksregierung in Detmold gerichtet werden. Weitere Informationen dazu sollen demnächst auf der Internetseite des Ministeriums veröffentlicht werden:⇒ https://www.mhkbg.nrw/

Eine Voraussetzung für die Antragstellung ist eine Bestätigung der Kommune in Bezug auf die geplante Veranstaltung. In der Gemeinde Dörentrup können sich Vereine diesbezüglich mit dem Fachbereich 1, telefonisch: 05265 -7391242 oder per E-Mail: s.huesemann@doerentrup-lippe.de  in Verbindung setzen.

Ausfall von Telekommunikation und Mobilfunk

Liebe Dörentruper:innen,

im Zuge der Fahrbahnsanierung an der K83 (Farmbecker Straße) ist es am 22.07.2021 zur Beschädigung einer Versorgungsleitung für Telekommunikation und Mobilfunk gekommen.

Hierdurch kann es zu Ausfällen in Teilen von Wendlinghausen und möglicherweise auch Spork kommen.

 

Der Netzbetreiber ist über den Schaden informiert und wird diesen zeitnah beheben.

Sobald der Verwaltung Neuigkeiten vom Netzbetreiber vorliegen, werden wir Sie wieder informieren.

Startschuss für NordLippeVersorgt - Bund fördert die Kommunen Barntrup, Dörentrup und Extertal für die Erstellung eines Nahversorgungskonzeptes

Die drei Kommunen Barntrup, Dörentrup und Extertal erhalten im Rahmen des Förderprogramms „LandVersorgt – Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in den nächsten 8 Monaten 40.000 € Fördergelder. Hiermit soll ein gemeinsames Regionalvermarktungskonzept erstellt werden, welches unterschiedliche Bausteine beinhaltet. Begleitet werden die drei Kommunen dabei vom Innovationszentrum in Dörentrup.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Innovationszentrum in Dörentrup einen kompetenten Partner vor Ort mit an Bord geholt haben, der die Konzeptphase des Projektes als externer Partner koordiniert“ berichtet Barntrups Bürgermeister Borris Ortmeier. Gemeinsam mit Heino Rinne, Projektmitarbeiter der Stadt Barntrup, fiel nun am Bürgerhaus in Dörentrup der offizielle Startschuss für das Projekt.

In der Konzeptphase werden unterschiedliche Möglichkeiten ausgelotet, die dabei helfen sollen, die Nahversorgung zu verbessern und zukunftsfähig zu gestalten. So soll unteranderem das Potenzial eines gemeinsamen Onlineshops für Produkte des täglichen Bedarfs, die Integration eines mobilen Dorfladens und unterschiedliche Lieferlösungen ausgelotet werden.

Wichtig ist dem Projektteam dabei, dass das Konzept entlang der Bedarfe der Verbraucher und Erzeuger ausgearbeitet wird. „Dabei spielt die Einbindung von regionalen Landwirten, Erzeugern und des Handels eine wesentliche Rolle“ bestärkt Extertals Bürgermeister Frank Meier die Wichtigkeit der regionalen Akteure vor Ort.

Aus diesem Grund wurde bereits bei Antragstellung eine Online-Umfrage in Extertal und Barntrup durchgeführt, bei der sich 600 Haushalte beteiligten. Es zeigt sich deutlich, dass in beiden Kommunen die Verbraucher sich vorstellen könnten, in einem mobilen Dorfladen einzukaufen. Gerade für ältere Menschen, die nicht mehr so mobil mit einem eigenen PKW sind, wäre dies eine Möglichkeit zum Einkaufen.

Um auch das Potential in der Gemeinde Dörentrup zu evaluieren haben die Endverbraucher noch bis zum 22.08.2021 die Möglichkeit an der Umfrage Nahversorgung Dörentrup teilzunehmen. „Ich würde mich freuen, wenn viele Haushalte aus Dörentrup die Chance nutzen sich einzubringen. Dies würde nochmal die Bedeutung und den Ansatz des Projektes unterstützen“ berichtet Dörentrups Bürgermeister Friso Veldink. „Parallel zur online Teilnahme haben sie auch die Möglichkeit den Fragebogen im Rathaus und weiteren Stationen in Dörentrup abzugeben.“ Wo genau können Sie auf der Seite www.innovation-landlab.de/nordlippeversorgt nachgucken.

In den nächsten Wochen möchte Heino Rinne gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen, um ihre Anforderungen an ein Nahversorgungskonzept aufzunehmen. Gerne können Sie sich unter h.rinne@barntrup.de bei Ihm melden und einen Termin vereinbaren. „Zusätzlich werden wir zeitnah zu kleinen Gesprächsrunden zum Austausch einladen“ ergänzt Heino Rinne. Weitere Infos folgen dazu in Kürze.

Hier geht es direkt zur Onlineumfrage

Flyer

Sozialamt geschlossen


Liebe Dörentruper:innen,

in der Zeit vom 19.07. bis 06.08.2021 bleibt das Sozialamt der Gemeinde Dörentrup betriebsbedingt geschlossen.

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Telefonzentrale der Gemeinde Dörentrup. Die Zentrale ist unter 05265/739 0 zu erreichen.

Formulare zur Beantragung von Grundsicherung oder Wohngeld befinden sich auf der Internetseite der Gemeinde Dörentrup unter der Rubrik - Rathaus & Politik – Formularpool. Sie erhalten die Formulare selbstverständlich auch im Rathaus. Auch hierzu melden Sie sich bitte in der Zentrale im Eingangsbereich.

Ausgefüllte Formulare nehmen wir gerne entgegen und vermerken sie mit dem Datum des Eingangs, so dass Ihnen keine Zeiten verloren gehen und Berechnungen anschließend rückwirkend erfolgen können.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und werden selbstverständlich weitere Infos geben, falls sich an dieser Situation etwas ändert.

 

Gemeinde Dörentrup
Der Bürgermeister

Der geförderte Ausbau des schnellen Internets in Dörentrup ist abgeschlossen

Der geförderte Ausbau für schnelles Internet in den Ortsteilen von Dörentrup ist jetzt abgeschlossen: Somit können die Menschen in Dörentrup sowie auch die Unternehmen in der Gemeinde ab sofort das schnelle Internet „lippeneXt.de“ der sewikom buchen und nutzen.

 

Insgesamt 1.176 Haushalte haben in Dörentrup nun Zugang zu Bandbreiten von mindestens 50 MBit/s oder 100 MBit/s. „Der Abschluss des Ausbaus in Dörentrup bedeutet für die Menschen und auch für Unternehmen in der Gemeinde den Anschluss an zeitgemäße Infrastruktur: Ich freue mich, dass wir damit einen weiteren Meilenstein beim Breitbandausbau in Lippe geschafft haben“, erklärt Landrat Dr. Axel Lehmann.

 

„Die Verfügbarkeit von schnellem Internet ist heute eine der wichtigen Grundlagen in unserem täglichen Leben. Mit dem jetzigen Ausbau ist ein wesentlicher Schritt in diese Richtung erfolgt. Um allen Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zu ermöglichen sind weitere Anstrengungen für die Zukunft notwendig. Ich danke dem Kreis Lippe und der Firma Sewikom ganz herzlich für die Unterstützung“, betont auch Dörentrups Bürgermeister Friso Veldink.

 
Für die zukunftsorientierte, leistungsfähige Internetanbindung von Dörentrup wurden insgesamt 27,2 Kilometer Glasfasertrasse gebaut - 25 Kilometer für die Versorgung der Haushalte und 2,2 km für die Glasfaseranbindung des Gewerbegebietes Farmbeck der Gemeinde Dörentrup.

 

Der geförderte Breitbandausbau für schnelles Internet erfolgte in den Ortsteilen Bega, Betzen, Hillentrup, Humfeld, Neuenkamp, Schwelentrup, Spork und Wendlinghausen. In einigen der genannten Orte wurden nur kleine Teilbereiche erschlossen.

 

Die Gemeinde wird sich auch weiter dafür einsetzen den Breitbandausbau im gesamten Dörentrup voran zu bringen.

Welche Geschwindigkeit und welche Leistung sind möglich?

 

Welche Geschwindigkeit am jeweiligen Grundstück verfügbar ist, erfahren Interessierte durch eine Eingabe der entsprechenden Adressdaten über die Website www.lippeneXt.de/verfuegbarkeit. Sollten die Abfrageinformationen nicht eindeutig sein, hilft die sewikom-Kundenbetreuung telefonisch unter 05273 36 76 40 0 direkt weiter.

Katzenkastrationspflicht

Liebe Dörentruper:innen,

in der letzten Zeit wird besonders in den sozialen Medien wieder vermehrt darüber diskutiert, dass die Gemeinde Dörentrup angeblich nicht willens oder in der Lage ist, die Katzenkatrationspflicht einzuführen und diese gemeinsam mit einer Kennzeichnungspflicht in der Ordnungsbehördliche Verordnung zu regeln.

Es stimmt, dass es solch eine Regelung tatsächlich in der Gemeinde Dörentrup nicht gibt, aber das hat auch einen triftigen Grund.

So wurde das Tierschutzgesetz in 2015 um den § 13b ergänzt, der die Ermächtigungsgrundlage für die Kastrationspflicht darstellt und gleichzeitig hat die Landesregierung die Zuständigkeit dafür auf die Kreise übertragen.

Die Gemeinde Dörentrup -als kreisangehörige Gemeinde - darf in diesem Fall somit keine eigenen Regelungen treffen, da dieses eine kompetenzwidrige Verwaltungspraxis darstellen würde.

Selbstverständlich wird die Verwaltung auch weiterhin mithilfe des zuständigen Tierheimes notleidenden Tieren helfen und unabhängig von einer Pflicht zur Kastration dafür werben, dass Tierhalter ihre Freigänger kastrieren lassen.

 

Gemeinde Dörentrup
Der Bürgermeister

Öffnungszeiten Freibad

Aufgrund der Sommerferien gelten ab dem 06.07.2021 folgende Öffnungszeiten für das Freibad:

 

Montag:                             geschlossen

Dienstag – Sonntag:      12:00 – 19:30

 

Alle vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen, Abstandsregeln und max. Personenzahl bleiben weiterhin unverändert.

 

Wir wünschen einen tollen Aufenthalt und schönen Sommer!

Stellenausschreibung im Fachbereich Bauen und Umwelt

Haben Sie Interesse, die Gemeinde Dörentrup bei ihren vielfältigen Aufgaben zu unterstützen?

Sind Sie kreativ und zielstrebig?

Die Betreuung von Bauprojekten liegt Ihnen am Herzen?

Gebäudemanagement ist für Sie kein Fremdwort?


(Informieren Sie sich bitte hier)

Gemeinde Dörentrup entlastet Familien finanziell

Elternbeiträge für die Offene Ganztagsschule (OGS) und die Randstundenbetreuung sowie Beiträge für das Mittagsmahl in der Gemeinde Dörentrup

Die Gemeinde Dörentrup verzichtet für Januar bis Juli 2021 auf Einnahmen in Höhe von insgesamt rund 55.000 € und entlastet somit die Eltern mit einer beachtlichen Summe.

So zahlen die Eltern für Januar, Februar und Juli gar keinen Beitrag, für März bis Mai lediglich 50 % und nur für den Monat Juni 100 %, da ab 31.05.2021 der normale Schul- und somit auch OGS-Betrieb wieder begonnen hat.

Die gesamten Einnahmeausfälle der Elternbeiträge für Januar und Februar tragen zu je 50% das Land und die Gemeinde Dörentrup, für März bis Mai zu je 25 % das Land und die Gemeinde Dörentrup und für Juli zu 100 % die Gemeinde Dörentrup.

Da die Sommerferien bereits am 05.07.2021 beginnen, hat der Rat der Gemeinde Dörentrup in seiner Sitzung am 24.06.2021 beschlossen, die Eltern für Juli komplett von der Zahlung der Beiträge freizustellen, um den Eltern hier noch einmal ganz besonders entgegen zu kommen.

Bei den Beiträgen für das Mittagsmahl sieht es ähnlich aus, nur dass sich hier das Land nicht an den Einnahmeausfällen beteiligt. Die Eltern müssen in der Zeit von Januar bis Juli die Beiträge für das Mittagsmahl lediglich für 2,5 Monate entrichten und die Gemeinde Dörentrup übernimmt die Einnahmeausfälle für die restlichen 4,5 Monate.

Freibad: Ein- und Ausgangsregelungen

Aufgrund der geltenden Vorgaben und der maximal zugelassenen Personenanzahl (650), welche durch die Corona-Schutzverordnung und der Arbeitssicherheitsrichtlinien vorgegeben werden, ist es zwingend notwendig, den Besucherverkehr des Freibades zu überwachen.

Daher achten Sie bitte auf die geänderten Ausgangsregelungen vor Ort.

Ankommende und Gehende Besucher befolgen bitte die Weisungen des Kassenpersonals, um eine kontinuierliche Zählung der sich im Freibad befindenden Personen zu gewährleisten.

Wir bitten die Umstände zu entschuldigen und danken Ihnen für Ihre Mitarbeit.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt!

Dörentrup legt Blühwiesen an

Auch in diesem Jahr legt die Gemeinde Dörentrup in Fortsetzung des Projektes „Netzwerk Blühenden Landschaft“ Blühflächen in allen Ortsteilen an.

Damit sich auch unsere Bürger/*innen engagieren können und etwas für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co. tun können, möchte die Gemeinde Dörentrup  gemeinsam mit Ihnen Wiesen zum Blühen bringen. Maria Kemker, Kommunalmanagerin bei Westenergie, hat uns dazu 1.000 Blumensamentütchen überbracht. Hierfür bedanken wir uns herzlich und möchten den Wildblumensamen nun an Sie weiterreichen, so dass wir uns in der Gemeinde schon bald an weiteren bunten Blühstreifen erfreuen können. Insbesondere den für das Ökosystem so wichtigen Wild- und Honigbienen möchten wir zusammen mit Westenergie auf diese Weise eine neue Heimat bieten.

Das Saatgut kann entweder ab sofort, oder aber auch noch im August/September in Ihrem Garten an einer sonnigen und warmen Stelle auf hierfür vorbereitetem Boden ausgesät werden. Die schmetterlings- und bienenfreundlichen Wildblumen keimen nach ca. 4 Wochen, sind mehrjährig und vermehren sich auch gerne selbst. Die Blühhöhe beträgt 60 – 140 cm.

Die Blumensamentütchen gibt es ab heute kostenlos im Blumenfachgeschäft „Blumen Karl“ OT Hillentrup, Star Tankstelle Dörentrup, Bäckerei „Knusperhäuschen“, Poststelle Dörentrup, Stift-Apotheke Dörentrup, Arminius-Apotheke.


Lassen Sie uns gemeinsam mit der Westenergie aktiv den Artenerhalt der Schmetterlinge und Bienen unterstützen. Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Hobbygärtnerinnen und -gärtner beteiligen, damit die Insekten bald ein buntes Buffet vorfinden und es in Dörentrup noch mehr brummt und summt und sich das Auge an einer bunten Blumenpracht erfreuen kann.

Neue Corona-Regelungen im Freibad

Aufgrund des aktuellen Inzidenzwertes, welcher im Kreis Lippe nun unter 35 liegt, gelten ab Samstag den 12.06.21 folgende Änderungen im Freibad Dörentrup:

-          Zutritt ohne negativen Corona Test

-          Keine Kontaktverfolgung mehr notwendig (Ausfüllen von Zetteln oder Check-In per QR-Code entfällt)

-          Duschen geöffnet, jedoch beschränkte Nutzung (jede Zweite)

-          Max. 650 Personen im Bad

-          Die aktuellen Hygienemaßnahmen gelten dennoch weiterhin (Maske, Desinfektion, Abstand)

Schwimmkurs für die Schulanfänger vom Familienzentrum Abakus

Lt. DLRG sind fast 60 Prozent der Zehnjährigen keine sicheren Schwimmer. Das ist leider eine traurige Statistik, der Bürgermeister Friso Veldink in der Gemeinde Dörentrup gegenwirken möchte.

Seit dieser Woche Dienstag freuen sich die Schulanfänger des Familienzentrums Abakus über den Start des Schwimmkurses im Freibad Dörentrup. An 10 Tagen werden die 12 Kinder in zwei Gruppen vormittags im Freibad durch die geschulten Erzieherinnen und der Bademeisterin Frau Julia Sturhahn unterrichtet.

Um eine Lösung für die Beförderung der Kinder des Familienzentrum Abakus zum Freibad sicher zu stellen, hat Bürgermeister Friso Veldink sich beim Innovationszentrum des Kreises Lippe für einen Leihvertrag zweier E-Fahrzeuge eingesetzt.

Wir bedanken und ganz herzlich bei Frau Zereike (Leiterin Innovationszentrum des Kreises Lippe) und bei Herrn Weigel (Lippe Tourismus Marketing; NaTourEnergie) für die Unterstützung.

Auch die Drittklässler des Grundschulverbunds Dörentrup dürfen sich ab sofort über Schwimmunterricht freuen! Dieser wird durch die Grundschule organisiert und durchgeführt.

Somit können wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass mehr Kinder das Schwimmern erlernen.

Das Rathaus öffnet ab dem 14.06.2021

Aufgrund sinkender Inzidenzwerte, verbunden mit Lockerungen der Corona-Beschränkungen, wird das Rathaus der Gemeinde Dörentrup ab Montag, 14.06.2021, wieder für Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Es gelten weiter die drei „goldenen Regeln“, Abstand, Maske, Hände desinfizieren.

Ein Mund/Nasenschutz muss von allen Besucherinnen und Besuchern mitgebracht werden, ein Desinfektionsspender steht im Eingangsbereich des Rathauses für Sie bereit.

Um den Abstand zu wahren und lange Wartezeiten zu verhindern, sollten Sie für den Bereich Ordnung- und Soziales – hierzu gehört auch das Bürgerbüro – weiterhin telefonisch Termine mit den Sachbearbeiter:innen vereinbaren. Wenn Sie nicht wissen, wer für Ihr Anliegen zuständig ist, oder die entsprechende Durchwahl der Sachbearbeiter:innen nicht kennen, so lassen Sie sich gerne über die Zentrale weiter verbinden. Die Zentrale erreichen Sie unter 05265/739-0.

Informationen zu den jeweiligen Anliegen können Sie auch unter Dienstleistungen von A-Z auf der Internetseite der Gemeinde Dörentrup abrufen. Hier werden dann auch die entsprechenden Sachbearbeiter:innen mit Durchwahl angegeben.

Eine Online-Terminvergabe ist zurzeit noch nicht möglich, aber für die Zukunft geplant.

Die Freibadsaison ist ab dem 01.06.2021 eröffnet !

Passend zum Sonnenschein eröffnen wir ab dem 01.06. die Badesaison in unserem Dörentruper Freibad.

Um die Corona-Schutzmaßnahmen einhalten zu können, gibt es auch hier ein Paar Maßnahmen:

 

  • Um einen reibungslosen Aufenthalt gewährleisten zu können, bitten wir Sie, den Schildern und Anweisungen des Personals Folge zu leisten.
  • Bitte bringen Sie aus hygienischen Gründen Ihren eigenen Stift zum Ausfüllen der Anmeldung im Freibad mit, sollten Sie sich nicht mit dem QR-Code registrieren können.
  • Registrierung vor Betreten per QR-Code über darfichrein (hängt im Eingangsbereich)
  • Die Nutzung der Sammelduschen ist aus hygienischen Gründen leider nicht möglich!! Die Duschen am Becken dürfen jedoch ohne Shampoo/Duschgel genutzt werden!
  • Negativer Corona-Test (max. 48h alt und ab der 1. Klasse ) oder geimpft/ genesen
  • Maskenpflicht im Bad bis zum Platz
  • Liegewiese offen (Abstandsregel gilt trotzdem! 1,50m!)
  • Max. 458 Personen im Bad 
  • Kiosk geöffnet

 

Ab sofort ist der Erwerb von 10er und Jahreskarten möglich! Wir weisen jedoch darauf hin, dass wir bei einer Pandemie bedingten Schließung keine Eintrittsgelder erstatten können!! 

Öffnungszeiten:

Montags: geschlossen

Dienstag – Freitag: 14:00- 19:30 Uhr

Samstag - Sonntag & Feiertags : 12:00 - 19:30 Uhr

Letzter Einlass  19:00 Uhr

Eintritt:

Tageskarten: 3,00€ Erw. / 1,50€ Ermäßigt/ 7,00€ Familie 

10er Karte: 25,00€ Erw. / 11,00€ Ermäßigt/ 55,00€ Familie

Jahreskarte: 60,00€ Erw. / 30,00€ Ermäßigt/ 90,00€ Familie 

Ermäßigt: . Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und Schwerbehinderte

Die Gemeinde Dörentrup sucht über den KOMM e.V. zum 01.08.2021 eine(n) FSJler:in

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)


Suchst du Anregungen für Deine Zukunft und möchtest Dich beruflich
orientieren? Dann ist der Freiwilligendienst genau das Richtige für Dich!
Hast du Mut, Lust und Interesse, Dich ein Jahr lang für andere Menschen
zu engagieren? Dann sind die wichtigsten Voraussetzungen für einen
solchen Dienst erfüllt.
Wir bieten eine Einsatzstelle in der Grundschule Dörentrup/ OGS

Aufgaben:
- Begleitung der Kinder im Schulalltag
- Pädagogische Betreuung und Unterstützung bei den Hausaufgaben in der
OGS


Angerechnet werden können FSJ und BFD für einige Ausbildungszweige
und Studienrichtungen als Vorpraktikum oder Wartezeit.

Bewerbungen bitte an den KOMM e.V.,
Kellerstr. 2, 32683 Barntrup,
Tel. 05263 / 3900 oder
per Mail an das.neue.haus@kommev.org

Aushang für Dörentrup 01.06.2021

Radwegebauarbeiten in Lemgo K83-3 Lütter Straße

Ab Montag, 07.06.21, wird der Radweg an der „Lütter Straße / Voßheider Str“ (K 83, Abs. 3) in Stand gesetzt. Aufgrund von Oberflächenschäden und Wurzelschäden wird der Radweg in verschiedenen Teilabschnitten ausgebessert und neu asphaltiert.

Die Bauarbeiten beginnen am 07.06.2021 und dauern voraussichtlich bis zum 25.06.2021 In dieser Zeit ist die „Lütter Straße“ zwischen „Vogelhorster Str. (K84) “ und „Stumpenhagen“ (Nähe Biogasanlage) voll gesperrt.

Während der Baumaßnahme lassen sich Behinderungen des Straßenverkehrs nicht vermeiden. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Baustellenbereich zu umfahren, entsprechende Umleitungen über „Lemgo Brake“ und „Sporkholz“ werden ausgeschildert.

Des Weiteren wird auf der „Vogelhorster Str. (K84)“ zw. „Voßheide“ und „Hamelner Str. (B66)“ eine Einbahnstraße in Richtung „Hamelner Str. (B66)“ eingerichtet.

Der Kreis Lippe und Ihr Straßenerhaltungspartner Eiffage Infra- OWL GmbH bitten die Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Claudia Middendorf, Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten, steht Bürgerinnen und Bürgern für Anfragen bei einer Telefon-Sprechstunden-Aktion zur Verfügung.

 

Die Bürgersprechstunde richtet sich an Menschen, die derzeit aufgrund ihrer Behinderung oder im Rahmen einer medizinischen Behandlung Probleme mit Behörden, Kostenträgern oder Einrichtungen haben. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Die telefonische Sprechstunde findet statt:

 

Zeit:                    Mittwoch, den 2. Juni 2021 von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon:             0211 / 855 3818

Gemeinde Dörentrup sucht Schiedsperson

Für den Schiedsamtsbezirk der Gemeinde Dörentrup sind die Ämter der Schiedsperson und stellvertretenden Schiedsperson ab dem 01.10.2021 wieder neu zu besetzen. Die Aufgaben des Schiedsamts nehmen Schiedsfrauen bzw. Schiedsmänner (Schiedspersonen) wahr. Sie werden vom Rat der Gemeinde Dörentrup für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

 

Ihr Amt versehen die Frauen und Männer, die regelmäßig zwischen 30 und 70 Jahre alt und ihrer Persönlichkeit nach zur Streitschlichtung besonders befähigt sind, ehrenamtlich.

 

Schiedsleute kümmern sich um Schlichtungsverfahren in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, soweit Ihre Zuständigkeit in der Schiedsordnung für das Land Nordrhein-Westfalen geregelt ist.

Zur Vermeidung gerichtlicher Auseinandersetzungen besteht die Aufgabe der Schiedspersonen darin, festgefahrene Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen und dadurch Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher und strafrechtlicher Art zu schlichten.

Die Schiedsperson vermittelt unparteiisch und versucht, eine gemeinsame Lösung zu erarbeiten und den Konflikt durch Abschluss eines entsprechend zu protokollierenden Vergleichs zu beenden.
Die Schiedsperson wird in vielfältigen Bereichen tätig, z. Bsp. bei

Nachbarschaftsstreitigkeiten, Hausfriedensbruch, Beleidigung oder Sachbeschädigung.


Gesucht werden Personen, die über eine ausgeprägte Bereitschaft zum Zuhören sowie Freude und Geschick an und in der Verhandlungsführung verfügen. Für das Schiedsamt muss man nach seiner Persönlichkeit und seinen Fähigkeiten geeignet

sein, die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter haben und nicht unter Betreuung stehen. Die Schiedspersonen werden für ihr Amt u.a. durch das Schiedsamtsseminar und regionale Fortbildungsveranstaltungen des Bundes Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. hinreichend ausgebildet.

 

Interessierte Bewerber, die Ihren Wohnsitz in der Gemeinde Dörentrup haben, können sich bis zum 30.06.2021 bei der Gemeinde Dörentrup, Der Bürgermeister, Poststraße 11, 32694 Dörentrup, schriftlich um dieses Amt bewerben.
Auskünfte in dieser Angelegenheit können bei Frau Tamara Fiege, Tel. 0 52 65 / 739 - 1113, Fachbereich 2 der Gemeinde Dörentrup, oder per Mail unter info@doerentrup-lippe.de eingeholt werden.

Kulturrucksack-Programm

Am Dienstag, 18.05.2021 wurde der neue Flyer zum Kulturrucksack NRW anlässlich eines Pressetermins in Lemgo  vorgestellt.
Ein buntes Kulturrucksack-Programm erwartet die Kinder und Jugendlichen in Lemgo, Dörentrup und Kalletal. Zahlreiche Künstler:innen, Kunsthandwerke:innen, Designer:innen, Musiker:innen, Tänzer:innen sowie Schauspieler:innen arbeiten mit den kulturellen Einrichtungen des Städteverbundes zusammen und gestalten ein spannendes und kreatives Angebot für Kinder und Jugendliche im Alter von 10-14 Jahren. Von Juni bis November werden an Wochenenden und in den Ferien kostenlose Workshops im Bereich Tanz, Game-Design, Beatboxen, Musik, Design und Handwerk angeboten.
Im experimentellen Gestalten und Auseinandersetzen mit künstlerischen Ausdruckarten bekommen die Teilnehmer:innen Zugang zu den verschiedensten Bereichen von Kunst und Kultur.
Ein Programmflyer mit allen Informationen wird direkt in den Schulen verteilt und liegt in öffentlichen Einrichtungen zum Mitnehmen aus.

Rucksack-Flyer 2021 WEB

Wir suchen DICH!

Die Gemeinde Dörentrup bietet zum 1. August 2021 eine Ausbildung zur/zum
Verwaltungsfachangestellten (w/m/d)

-Fachrichtung Kommunalverwaltung-

DRK schafft weitere Testmöglichkeiten in Dörentrup

Das Deutsche Rote Kreuz schafft in Kooperation mit der Gemeinde Dörentrup weitere Testkapazitäten: Ab Mittwoch, den 12. Mai wird das mobile Testzentrum des DRK wöchentlich mittwochs seinen Standort in Dörentrup einrichten. Vorgesehen ist hierfür die Parkfläche vor der Stifts-Apotheke, Poststraße 7. Von 12:00 bis 18:00 Uhr werden dort kostenfreie Bürgertests angeboten.


Anmelden können sich Interessierte über die Webseite der DRK-Testzentren www.testzentren-lippe.de oder telefonisch über die Hotline 05231/45781-11. Wie in Oerlinghausen und Lage, wo das mobile Testzentrum bereits regelmäßig vor Ort ist, können die BürgerInnen aus Dörentrup auch spontan vorbeikommen: Eine Anmeldung kann am Testmobil vorgenommen werden. Dann ist allerdings mit geringen Wartezeiten zu rechnen. Bei der Anmeldung wird eine E-Mail-Adresse angegeben, an die das Testergebnis automatisch etwa 20 Minuten nach dem Abstrich versendet wird - inkl. Bescheinigung auf Deutsch und Englisch. Für BürgerInnen ohne Mailadresse gibt es die Möglichkeit, auf das Ergebnis zu warten.

Bund fördert drei Nordlipper Kommunen

Barntrup, Dörentrup und Extertal erhalten Förderung des Bundes

 

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner überbrachte die Nachricht in einem persönlichen Brief selbst. Die drei Nordlippischen Kommunen Barntrup, Dörentrup und Extertal erhalten eine stattliche Förderung von mehr als 40.000 Euro aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE).

Heino Rinne hatte bei einem Projektaufruf des Bundes vor einem Jahr genau den richtigen Riecher bewiesen. Er kümmerte sich seinerzeit maßgeblich um die Erarbeitung einer Projektskizze für das Förderprogramm LandVersorgt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Gemeinsam mit Björn Strohmeier von Barntrup Marketing e. V. organisierten beide Umfragen. Anschließend kümmerte sich Heino Rinne um die Projektskizze, die offiziell von der Gemeinde Extertal und Stadt Barntrup eingereicht wurde.

Die erste Hürde wurde dann Ende letzten Jahres genommen. Das Projekt wurde zu einer offiziellen Antragstellung im Programm aufgefordert. Das damals gestartete Duo Stadt Barntrup und Gemeinde Extertal erweiterte sich dann um die Gemeinde Dörentrup, die schon bei der ersten Projektidee grundsätzliches Interesse an einer Mitarbeit signalisierte.

Als Projektträger stellte die Stadt Barntrup im Folgenden den offiziellen Förderantrag und erhielt nun die frohe Kunde aus Berlin. „Der Bund hat mit dem Programm Ländliche Entwicklung schon viele attraktive Fördermöglichkeiten für den ländlichen Raum eröffnet, wir sind froh und dankbar, dass wir hier in Nordlippe erneut profitieren können“, freut sich Barntrups Bürgermeister Borris Ortmeier.

Extertales Bürgermeister Frank Meier pflichtet ihm bei, „das Projekt greift ein wichtiges Thema auf, Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit den Dingen des täglichen Bedarfes.“

Aber worum geht es genau? Das Projekt verfolgt das Ziel für die drei Nordlippischen Kommunen ein Konzept für die Versorgung von Bürgerinnen und Bürgern mit Dingen des täglichen Bedarfs zu erstellen. Dabei spielt die Einbindung von regionalen Landwirten, Erzeugern und des Handels eine wesentliche Rolle. „Wir haben das Ziel, dass die Wertschöpfung hier in der Region verbleibt und die Versorgungssituation auch für die Zukunft gesichert wird“, fasst Dörentrups Bürgermeister Friso Veldink die Intension des Projektes zusammen.

In den kommenden Monaten wird es darum gehen, ein belastbares Konzept für zukünftige Versorgungsstrukturen in den drei Kommunen auf die Beine zu stellen. Dieses Konzept wiederum ist Grundlage dafür, sich im Frühjahr des kommenden Jahres um eine Förderung für die Umsetzung genau dieses Konzeptes beim Bund zu bewerben.

„Das ist natürlich eine enormer Anreiz für uns jetzt loszulegen“, freut sich der Projektinitiator Heino Rinne über den Start des Projektes.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft leiste mit dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und dem jetzigen Förderaufruf LandVersorgt einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung beispielhafter Projekte der ländlichen Entwicklung. Das Ziel ist es, die ländlichen Regionen als Wohn-, Arbeits-, und Lebensraum attraktiv zu gestalten, um gleichwertige Lebensverhältnisse in Deutschland zu schaffen.

Auch Lippes CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge freut sich über den nordlippischen Erfolg, „ein tolles Projekt welches wir nun zu Recht mit Bundesmitteln fördern, ich gratuliere den Initiatoren herzlich“.

„Die Arbeit beginnt jetzt, wir haben das klare Ziel ein visionäres aber dennoch belastbares Konzept zu erarbeiten und neue Wege bei der Versorgung einzuschlagen, sind sich Heino Rinne und die drei Bürgermeister einig!“

Wasserversorgung Spork & Wendlinghausen

Update: Die Wasserversorgung ist wiederhergestellt und die Reperaturarbeiten sind abgeschlossen

In den Ortsteilen Spork und Wendlinghausen gab es Probleme mit der Wasserversorgung.

Elektromobilität

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Gewerbetreibende,

die Elektromobilität rückt immer weiter in den Fokus. Die Regierung möchte die CO2-Emissionen in den nächsten Jahren reduzieren und fördert zum einen die Anschaffung von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen aber auch die Ladeinfrastruktur.

Hiermit bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Infomationen zu den uns bekannten Förderprogrammen für Elektrofahrzeuge und deren Ladeinfrastruktur zu erhalten.

Auch die Gemeinde Dörentrup beschäftigt sich im Rahmen der Klimaschutzarbeit mit der neuen Mobilität. Radverkehr, Ladesäuleninfrastruktur oder der kommunale Fuhrpark sind hierbei nur Teilbereiche.

 

Unter folgenden Links finden Sie die einzelnen Förderprogramme für Gewerbetreibende und Privatpersonen, mit denen Sie Zuschüsse für Ladesäulen oder Wallboxen bis hin zur Förderung für ein E- oder auch Hybridauto erhalten.

 

Bezirksregierung Arnsberg: „progres.nrw“ - Programmbereich Emissionsarme Mobilität (auch über den Bereich ElektroMobilitätNRW): https://www.elektromobilitaet.nrw/

Unter folgendem Link finden Sie eine Übersicht zu oben genanntem Förderprogramm:

https://www.elektromobilitaet.nrw/fileadmin/Daten/Download_Dokumente/Foerderungen/Uebersicht_progres.NRW.pdf

-BAFA: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieeffizienz/Elektromobilitaet/elektromobilitaet_node.html;jsessionid=A9A304E418FC3C252FD4FA6F190FF137.2_cid381


-KfW: Kreditanstalt für Wiederaufbau:
https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestehende-Immobilie/F%C3%B6rderprodukte/Ladestationen-f%C3%BCr-Elektroautos-Wohngeb%C3%A4ude-%28440%29/

Merkblatt:

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/F%C3%B6rderprogramme-(Inlandsf%C3%B6rderung)/PDF-Dokumente/6000004534_M_440_Ladestationen_Elektroautos.PDF

 

„Ladeinfrastruktur vor Ort“ vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur:

https://www.bav.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/LIS/Richtlinien_und_Aufrufe/2_Foerderrichtlinie_LIS_vor_Ort.pdf?__blob=publicationFile&v=2

Nur für Gewerbetreibende:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Anlage/G/foerderrichtlinie-elektromobilitaet-12-2020.pdf?__blob=publicationFile

Bei weiteren Fragen zu den einzelnen Förderbereichen steht Ihnen unser Klimaschutzmanager Thomas Großmann unter t.grossmann@doerentrup-lippe.de zur Verfügung.

(Stand 30.04.2021)

Die Gemeinde Dörentrup heißt seinen neuen Bezirksdienstbeamten, Polizeioberkommisar Frank Schmidt, herzlich willkommen!

Seit dem 01.04. hat er die Nachfolge von Carsten Menzel im Dienst für die Gemeinde angetreten. Ein Heimspiel für den gebürtigen Hillentruper. Bürger:innen erreichen POK Frank Schmidt ab sofort in seinem Büro im Rathaus von Dörentrup (Poststraße 11) unter der Telefonnummer (05265) 8600.

Wir wünschen Herrn Schmidt einen guten Start und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Bürgermeistersprechstunde

Im Rahmen der Bürgermeister-Sprechstunde besteht für alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, eigene Anliegen vorzutragen sowie allgemein interessierende kommunale Angelegenheiten anzusprechen, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

Um unnötigen Wartezeiten vorzubeugen, bitten wir sie, sich vorher per E-Mail oder telefonisch anzumelden.

Selbstverständlich ist der Bürgermeister darüber hinaus persönlich im Rathaus oder telefonisch zu erreichen.

Anmelden können Sie sich bei Frau Hüsemann unter folgender Nummer:

05265/739-1242 oder per E-Mail s.huesemann@doerentrup-lippe.de

IMPULS fördert von Corona betroffene Amateurmusik in ländlichen Räumen

Mit dem neuen Förderprogramm IMPULS stellt Kulturstaatsministerin Monika Grütters 10 Millionen Euro für die Amateurmusik in ländlichen Räumen bereit.  Die Förderung soll den Laien-Ensembles – nach Monaten des Stillstands – neue Impulse geben und als Motivationshilfe zu einem kraftvollen Neustart beitragen. IMPULS ist ein Baustein des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR der Bundesregierung.

Das neue Förderprogramm richtet sich ausdrücklich an aktive Amateurmusikensembles aus Kommunen mit höchstens 20.000 Einwohner*innen. Mit IMPULS werden kooperative Projekte gefördert, die unterschiedliche Akteure vor Ort zusammenbringen und so Vernetzung und Wissenstransfer ermöglichen. Neben der möglichst schnellen Befähigung zur Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit verfolgt das Programm auch das Ziel, die Ensembles strukturell zu stärken und bei den Transformationsprozessen zu unterstützen, die sich durch die Pandemie noch beschleunigt haben. Dazu gehören z.B. neue, kreative Proben- und Konzertformate, mediale Sichtbarkeit, Maßnahmen zur (Wieder-) Gewinnung von Mitgliedern oder Förderung von Digitalität.
Anträge können von 1. bis 31. Mai 2021 eingereicht werden. Die Ensembles können sich um Fördersummen von 2.500 bis 15.000 Euro bewerben; einen Eigenanteil von 10% der Antragssumme müssen sie allerdings selbst tragen, z. B. durch ehrenamtliche Arbeit. Die geförderten Projekte werden in der zweiten Jahreshälfte 2021 realisiert.

Weitere Informationen zum Förderprogramm IMPULS sind unter www.bundesmusikverband.de/impuls zu finden. Informationen zum Programm NEUSTART KULTUR sind verfügbar unter www.kulturstaatsministerin.de

 

Quelle: StGB NRW-Mitteilung vom 19.04.2021

Sachstand Breitbandausbau in Dörentrup

Die Firma Sewikom teilte uns mit, dass in den nächsten Wochen mit den restlichen Tiefbauarbeiten in Dörentrup -vor allem in Neuenkamp- begonnen wird. Neben diesen Arbeiten, wird parallel mit dem Aufstellen der Kabelverzweiger und dem einblasen der Lichtwellenleiter begonnen. Sollte alles nach Plan verlaufen werden die Arbeiten „schnelles Internet“ in Dörentrup ca. Mitte Juni abgeschlossen sein.

Nach Abschluss der Arbeiten in Dörentrup, erhält die Gemeinde eine Karte über die versorgten bzw. nicht versorgten Häuser im Gemeindegebiet. Dadurch besteht die Möglichkeit, mit den noch zu versorgenden Anschlußnehmer:innen, der Firma Sewikom, dem Kreis Lippe und der Gemeinde Dörentrup nach entsprechenden Lösungen für die nicht versorgten Gebiete zu suchen.

Für den Gigabit Anschluss der Schulen sind alle Fördermittel genehmigt und die Vertragsunterzeichnung mit der Firma Sewikom erfolgt in den nächsten Tagen. Als möglicher Fertigstellungstermin wurde die zweite Jahreshälfte in Aussicht gestellt.

Weitere Informationen zum Wechsel und Formulare Vertragsumstellung finden Sie unter: https://www.sewikom.de/formulare/

Dörentrup "putzt" sich raus

Wie jedes Jahr um diese Zeit, wird in Dörentrup der Dorfputz durchgeführt. Auch dieses Jahr haben die Heimatvereine, die Sportvereine, die Feuerwehr und die Jugendlichen fleißig mitgeholfen. Auf der einen Seite ist es großartig wie viel Müll die fleißigen Helfer gesammelt haben, auf der anderen Seite jedoch erschreckend, wie viel Müll achtlos in der Natur entsorgt wird. Wir freuen uns, dass sich so viele Helfer:innen trotz der erschwerten Bedingungen gefunden haben und möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen Helfer:innen  bedanken!!

»Wenn wir hier nicht gewinnen, dann treten wir ihnen wenigstens den Rasen kaputt.« Rolf Rüssmann (Borussia Mönchengladbach).

Das wird in Schwelentrup demnächst nicht mehr so einfach sein! Heute bekam ich die Zusagen vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen dass Dörentrup seine lang ersehnte Förderung in Höhe von 611.000 €, für den Kunstrasenplatz bekommt. Da es für mich ein wichtiges Anliegen war, diesen Platz für die Gemeinde entstehen zu lassen, haben die Mitarbeiter und ich nach dem ersten misslungenen Versuch noch intensiver daran gearbeitet, diesen Wunsch der Dörentruper, zu erfüllen. Herzlich Dank an die Mitarbeiter des Ministeriums und die  Ministerin Frau Ina Scharrenbach

Ihr Friso Veldink

Dörentrups Bezirksbeamter Carsten Menzel geht nach fast 10 Jahren in den Ruhestand

Am 31.03. verabschiedete Bürgermeister Friso Veldink Dörentrups langjährigen Bezirksbeamten Carsten Menzel. Nach fast 10 Jahren im Einsatz für die Gemeinde, tritt Herr Menzel eine neue Herausforderung an. Den Ruhestand. Wir danken Herrn Menzel für seinen Einsatz in Dörentrup und freuen uns schon sehr bald Ihnen seinen Nachfolger bekannt zu geben.

Informationen zur öffentlichen Wasserversorgung in der Gemeinde Dörentrup

Am 22. März 2021 findet erneut der Internationale Tag des Wassers statt. Dieser Tag ist dem wichtigsten Lebensmittel, unserem Trinkwasser gewidmet. Gerade vor dem Hintergrund des sich verändernden Klimas kommt der Sicherung der Versorgung der Bürger*Innen mit hochwertigem Trinkwasser höchste Bedeutung zu.

Anlässlich dieses besonderen Tages möchte die Gemeinde Dörentrup über die Situation der öffentlichen Wasserversorgung im Gemeindegebiet informieren.

Aktuell erfolgt die Trinkwasserversorgung in der Gemeinde über eine Quellfassung sowie 2 Tiefenbrunnen. Daraus werden täglich durchschnittlich etwa 1.100 m³ Wasser gefördert. Allein die Quellfassung liefert aktuell ca. 85 % des täglichen Bedarfs an Trinkwasser. Über ein etwa 115 km langes Verteilungsnetz gelangt das Wasser zu den einzelnen Verbrauchsstellen. Neben den Privathaushalten nutzen im Wesentlichen Gewerbebetriebe und Landwirtschaftliche Unternehmen das kostbare Nass. Momentan sind etwa 2.535 Wasserzähler installiert.

Um die Versorgung der Bevölkerung jederzeit sicherstellen zu können betreibt die Gemeinde 4 Hochbehälter als Reservespeicher.

Die höher gelegenen Gemeindegebiete werden durch Druckerhöhungsanlagen versorgt.

Zum besonderen Schutz der Quellfassung wurde bereits im Jahr 1987 ein Wasserschutzgebiet mit entsprechender Schutzgebietsverordnung ausgewiesen. Darin sind unterschiedliche genehmigungspflichtige oder verbotene Tatbestände festgeschrieben.

Grundsätzlich zeichnet sich das Dörentruper Trinkwasser durch eine sehr gute Qualität aus. Nur in einer kleinen Wassergewinnungsanlage liegt der Nitratgehalt über dem nach der Trinkwasserverordnung zulässigen Wert. Die Gemeinde stellt dazu klar, dass nur Wasser mit nach Art und Menge zulässigen Inhaltsstoffen, zur Nutzung für den menschlichen Gebrauch zur Verfügung gestellt wird.

Zur Sicherung der Wasserqualität in Einzugsgebieten von Wassergewinnungsanlagen in Lippe haben sich alle größeren Wasserversorger und die heimische Landwirtschaft zu einer Kooperation Landwirtschaft/ Wasserwirtschaft im Kreis Lippe zusammen geschlossen. Ziel ist in Wasserschutzgebieten eine ordnungsgemäße Landbewirtschaftung ohne Ertragseinbußen zu etablieren. Diese Kooperation besteht jetzt seit mehr als 25 Jahren und ist auch im Dörentruper Gemeindegebiet tätig. Sie hat bewirkt, dass in vielen Gebieten sich die Qualität verbessert hat, ohne dass die Landwirtschaft Einkommenseinbußen hinnehmen muss.

Erfreulich ist, dass das im Gemeindegebiet gewonnene Trinkwasser keinerlei Aufbereitung oder Behandlung unterzogen werden muss. So rein und klar wie es in den drei Gewinnungsanlagen gefördert wird, kann es direkt in das Versorgungssystem eingespeist werden.

Um auch die Versorgung im Notfall sicherstellen zu können besteht mit den Stadtwerken Lemgo eine Vereinbarung zur Lieferung von Trinkwasser über eine bestehende Notwasserleitung. Darüber ist es möglich kurzfristig weitere Wassermengen zur Trinkwasserversorgung bereitzustellen.

Die eigentliche Grundwasserneubildung findet in der Regel zwischen November und März statt. In den vergangenen Jahren war es gerade in dieser Zeitperiode sehr trocken. Die Gemeinde Dörentrup ist jetzt froh und erleichtert, dass es in den vergangenen Wochen wieder verstärkt Niederschläge gegeben hat. Jetzt besteht die große Hoffnung, dass sich die Grundwasservorräte wieder zufriedenstellend füllen.

Die Versorgung der Dörentruper Bürger*Innen hat oberste Priorität. Im Rahmen der Daseinsfürsorge und vor dem Hintergrund des sich ändernden Klimas hat die Gemeinde Dörentrup damit begonnen mögliche weitere Standorte für Wassergewinnungsanlagen zu erkunden. Dazu wurde vor etwa 2 Jahren ein Wasserversorgungskonzept erstellt, das in regelmäßigen Abständen fortgeschrieben wird. Darin sind Maßnahmen zur langfristigen Sicherung der Versorgung der Dörentruper Bevölkerung mit quantitativ und qualitativ hochwertigem Trinkwasser festgeschrieben.

Zukünftig wird es immer wichtiger sein unser Trinkwasser bewusst und verantwortungsvoll zu nutzen. Mit der Ressource Wasser muss daher achtsam umgegangen werden..

Die wichtigsten Aufgaben bleiben das bisherige Wasserdargebot zu erhalten und die gute Trinkwasserqualität nachhaltig zu sichern.

Kreis Lippe bietet Plattform für »Impfpaten«

Viele ältere Mitbürger benötigen Hilfe rund um das Thema Corona- Impfung. Nun hat das Ehrenamtsbüro des Kreises Lippe eine Impfpaten- Initiative ins Leben gerufen. Hier können Sie ehrenamtliche Impfpaten melden, und Personen bei Terminvergabe unterstützen oder begleiten die hilfebedürftigen Menschen zum Impfzentrum in die Phoenix-Contact Arena.

Katharina Schröder vom Ehrenamtsbüro ergänzt: „Mit der Ehrenamtsbörse als Vermittlungsplattform wollen wir die vielen freiwilligen Helfer übersichtlich und unkompliziert mit den Hilfesuchenden zusammenbringen.“

Wer sich ehrenamtlich als „Impfpate“ engagieren möchte, kann sich ab sofort direkt in der Ehrenamtsbörse des Kreises Lippe unter https://ehrenamtsboerse-lippe.de/ registrieren

Geflügelpest

Pandemiebedingte Absage der Osterfeuer 2021

Wiederholt erreichen die Gemeindeverwaltung Anfragen über die Anmeldung von Osterfeuern.

Es tut mir sehr leid, Ihnen auch für dieses Jahr mitteilen zu müssen, dass diese Brauchtumsfeuer aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen ausnahmslos verboten sind. Sie fallen weiterhin unter das Veranstaltungs- und Kontaktverbot der Coronaschutzverordnung. Ich möchte Sie daher bitten, bereits auf die Planung solcher Veranstaltungen zu verzichten.

Gleichzeitig mache ich darauf aufmerksam, dass Grünschnitt – auch der, der sonst auf dem Osterfeuer entsorgt worden wäre – nicht verbrannt werden darf, sondern fachgerecht, z.B. beim Kompostwerk Lemgo, entsorgt werden muss.

Für Rückfragen wenden Sie sich gerne an das hiesige Ordnungsamt, Frau Fiege. Sie ist unter Tel. 05265/739-1113 oder per Mail unter t.fiege@doerentrup-lippe.de zu erreichen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Friso Veldink
(Bürgermeister)

nach oben zurück