Gemeinde Dörentrup | Dienstleistungen von A-Z

 

Dienstleistungen von A-Z



A B CD E F G H IJK L M N OP QR S TU V W XYZ Alle




Ausweise


Zuständige Behörde:

Poststraße 11
32694 Dörentrup
Telefon:  05265/739-0
Ins Adressbuch exportieren


Ansprechpartner:

Frau Sabine Diestelmeyer
-Fachbereich 2, Ordnung und Soziales-
Meldewesen


Telefon:
05265/739-1111

Fax:
05265/739-2111



Detailansicht aufrufen
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren



Frau Sabine Corbach
-Fachbereich 2, Ordnung und Soziales-
Meldewesen


Telefon:
05265/739-1112

Fax:
05265/739-2112



Detailansicht aufrufen
Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren


Informationen

Ausweise / Pässe


Personalausweis

In der Bundesrepublik Deutschland wurde am 1. November 2010 ein neuer Personalausweis eingeführt. Alle alten Ausweise behalten ihre Gültigkeit bis zum ausgewiesenen Datum. Ein vorzeitiger Umtausch des alten Personalausweises ist aber jederzeit möglich.

Mithilfe des neuen Personalausweises können viele Behördengänge, Überweisungen und Vertragsabschlüsse künftig bequem von zuhause aus erledigt werden, denn er kann dank vieler neuer Funktionen auch im Internet eingesetzt werden. Bei der Antragstellung im Bürgerbüro erhalten die Bürger eine Beratung und Informationsmaterial zu den Neuerungen des Ausweises, z. B. über die eID-Funktion. Und die Bürger müssen erst bei der Abholung entscheiden, ob sie diese nutzen wollen.

Mehr Informationen zu den Funktionen im Personalausweisportal.

Gebühr:
28,80 Euro (Für Personen unter 24 Jahre beträgt die Gebühr 22,80 Euro).

Gültigkeit:
Bei Personen unter 24 Jahre beträgt die Gültigkeit 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre. Eine Verlängerung der Gültigkeit ist nicht möglich.

Hinweis:
Für die Beantragung benötigen Sie Ihren alten Personalausweis (auch wenn er ungültig ist) oder Ihren Kinderreisepass oder Ihren Reisepass, sowie Ihr Familienstammbuch oder Ihre Geburts- oder Heiratsurkunde mit.

Eine Sachbearbeiterin bzw. ein Sachbearbeiter füllt elektronisch den Antrag in Ihrem Beisein aus. Dieser muss eigenhändig unterschrieben werden. Sie können sich also nicht vertreten lassen.

Lichtbild:
Mit dem neuen Personalausweis haben sich auch die Vorschriften für Lichtbilder geändert.
Danach muss das Foto die Gesichtszüge der Person von der Kinnspitze bis zum Haaransatz sowie die linke und rechte Gesichtshälfte deutlich zeigen. Die Gesichtshöhe muss 70 bis 80 % des Fotos einnehmen. Dies entspricht einer Höhe von 26 - 32 Millimeter. Bei volumenreichem Haar sollte darauf geachtet werden, dass der Kopf (einschl. Frisur) vollständig abgebildet ist, wenn möglich ohne die Gesichtsgröße zu verkleinern.

Verlust:
Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie Ihnen gestohlen worden, bringen Sie bitte Ihren Führerschein oder ein anderes Lichtbilddokument sowie Ihr Familienstammbuch oder Ihre Geburts- oder Heiratsurkunde mit.

Voraussetzungen:
Um einen Personalausweis eigenständig zu beantragen, müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein. Eine Antragstellung ist auch früher möglich, dann jedoch nur in Begleitung des Sorgeberechtigten (Vater, Mutter oder Vormund/ Pfleger). Bei gemeinsam lebenden Eltern genügt es, wenn ein Elternteil persönlich anwesend ist und vom anderen Elternteil eine Vollmacht und der Ausweis (zur Überprüfung der Unterschrift) vorgelegt wird. Die Vollmacht kann formlos erfolgen. Sie können aber auch den hier angebotenen Vordruck nutzen. Dann muss jedoch das Einverständnis der sorgeberechtigen Person  vorliegen. Leben die Sorgeberechtigten nicht nur vorübergehend getrennt oder sind sie geschieden, kann die sorgeberechtigte Person, in deren Wohnung das Kind gemeldet ist, den Antrag stellen.

Hinweis:
Wenn Sie den neuen Personalausweis abholen, müssen Sie den bisherigen oder vorläufigen Personalausweis (eventl. auch Kinderausweis/-reisepass) zur Entwertung bzw. Abgabe mitbringen.


Vorläufiger Personalausweis

Wenn Sie sofort einen Personalausweis benötigen und dies glaubhaft darlegen können, erhalten Sie einen vorläufigen Personalausweis. Gleichzeitig müssen Sie den "normalen" Personalausweis beantragen. Sie benötigen dafür alle oben aufgeführten Unterlagen, und ein zusätzliches Lichtbild. Der vorläufige Personalausweis wird Ihnen unmittelbar im Bürgerbüro ausgestellt und ist höchstens drei Monate gültig.

Gebühr: 
10 Euro


Reisepass 

Hinweis  -  Wichtige Änderung!!!!!!!

Die Kindereinträge im Reisepass der Eltern verlieren ab dem 26.06.2012 ihre Gültigkeit.
Die Kinder brauchen bei einem Reisevorhaben eigene Ausweisdokumente, der Reisepass behält die Gültigkeit bis zum Ablauf.

Für die Beantragung benötigen Sie Ihren alten Reisepass (auch wenn er ungültig ist) oder Ihren Kinderausweis/-reisepass oder Ihren Personalausweis sowie Ihr Familienstammbuch oder Ihre Geburts- oder Heiratsurkunde mit.

Gültigkeit:
Bei Personen unter 24 Jahre beträgt die Gültigkeit 6 Jahre, ansonsten 10 Jahre. Eine Verlängerung der Gültigkeit ist nicht möglich.

Der Antrag wird elektronisch erstellt und an die Bundesdruckerei übersandt. Für die Antragstellung sind die Vorschriften über die Qualität der Lichtbilder zu beachten. Des Weiteren muss der Antrag unterschrieben werden und es sind Fingerabdrücke des Antragstellers aufzunehmen.

Antrag für Minderjährige:
Der Antrag muss von Mutter, Vater oder gesetzlichem Vertreter persönlich und in Begleitung des Kindes gestellt werden. Die Unterschrift beider Erziehungsberechtigter und die Unterschrift des Kindes ab dem 10. Lebensjahr sowie Fingerabdrücke ab dem 6. Lebensjahr sind erforderlich.

Hinweis:
Bei gemeinsam lebenden Eltern genügt es, wenn ein Elternteil persönlich anwesend ist und vom anderen Elternteil eine Vollmacht und der Ausweis (zur Überprüfung der Unterschrift) vorgelegt wird. Den Vordruck Vollmacht finden sie hier.

Wenn die Eltern dauernd getrennt lebend oder geschieden sind, genügt die Unterschrift desjenigen, bei dem das Kind gemeldet ist. Weitere Hinweise erteilt das Team des Bürgerbüros.

Verlust:
Haben Sie Ihre Ausweisdokumente verloren oder sind sie Ihnen gestohlen worden, bringen Sie bitte Ihren Führerschein oder ein anderes Lichtbilddokument sowie Ihr Familienstammbuch oder Ihre Geburts- oder Heiratsurkunde mit.

Lichtbild:
siehe Personalausweis

Gebühr bei einem Neuantrag:
59 Euro 
(Für Personen unter 24 Jahre beträgt die Gebühr 37,50 Euro).

Gebühr für Expresspass:
91 Euro
(Für Personen unter 24 Jahre beträgt die Gebühr 69,50 Euro).

Ein Expresspass ist zu beantragen, wenn der Zeitraum zwischen Antragstellung und beabsichtigter Reise nicht mehr ausreicht, um einen regulären Reisepass bei der Bundesdruckerei zu erhalten. Der Expresspass wird in der Regel 48 Stunden nach Antragstellung von der Bundesdruckerei geliefert.


Kinderreisepässe

Der Antrag muss von Mutter, Vater oder gesetzlichem Vertreter persönlich und in Begleitung des Kindes gestellt werden. Die Unterschrift beider Erziehungsberechtigter und die Unterschrift des Kindes ab dem 10. Lebensjahr ist erforderlich.

Hinweis:
Bei gemeinsam lebenden Eltern genügt es, wenn ein Elternteil persönlich anwesend ist und vom anderen Elternteil eine Vollmacht und der Ausweis (zur Überprüfung der Unterschrift) vorgelegt wird. Wenn die Eltern dauernd getrennt lebend oder geschieden sind, genügt die Unterschrift desjenigen, bei dem das Kind gemeldet ist. Weitere Hinweise erteilt das Team des Bürgerbüros. Den Vordruck Vollmacht finden sie hier.

Benötigte Unterlagen:
Für die Beantragung benötigen Sie die Geburts- bzw. Abstammungsurkunde (stellt das Standesamt des Geburtsortes aus) und ein aktuelles, biometrietaugliches Lichtbild ist erforderlich, dass jedoch von den Anforderungen (siehe oben) abweichen kann.

Gültigkeitsdauer:
Kinderreisepässe haben eine Gültigkeit vom Tag der Ausstellung an 6 Jahre, aber höchstens bis zum 12. Lebensjahr.

Gebühr bei Neuantrag:
13 Euro (Änderungen und Verlängerungen kosten 6 Euro). Die Gebühr muss bei der Antragsstellung bezahlt werden.

Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere:
Haben Sie Ihren Pass oder Ausweis verloren oder wurde er gestohlen, teilen Sie dies bitte umgehend dem Bürgerbüro mit.


Sie haben noch Fragen?

Wenden Sie sich an das Bürgerbüro unter der Telefonnummer 05265/ 739-1111 / 1112